Nach oben

Am Freitagabend den 5. August 2016 war es nun soweit. Die neue Gastwirtschaft „Zum Grund“ im Bürgerzentrum Hachborn öffnete ihre Pforten.
Bislang hat der 31-jährige Stefan Staffel im Stümpelstal in Michelbach gekocht. Gelernt hat er im Kaiser im Viseum in Wetzlar. Nun wagt er den Schritt in die Selbstständigkeit. Staffel ist der neue Pächter der Gaststätte im Hachborner Bürgerzentrum. Dort gab es bis vor wenigen Monaten noch griechische Spezialitäten. Bei Staffel stehen deutsche Gerichte auf der Speisekarte. „Die gutbürgerliche Küche  wird heute oft vergessen“, sagt er. „Wir legen sehr viel Wert darauf. Auch auf vergessene Gerichte“. Daher biete er auch Tafelspitz an – ebenso wie die Klassiker Steaks, Schnitzel und hausgemachte Käsespätzle. Die Karte wird mit modernen Gerichten und Spezialitäten ergänzt. „Da kann ich mich dann ausprobieren“, sagt Staffel.
Der Inhaber selbst steht Montag bis Sonntag von 17 bis 22 Uhr in der Küche. Geöffnet ist die Gaststätte bis Mitternacht. Sonntags ist bereits ab 11 Uhr geöffnet, während der Dienstag Ruhetag ist. Für den Service mitgebracht hat Staffel seinen Kollegen aus dem Stümpelstal, den Hotelfachmann Gino Block. Seine Frau Jessica kümmert sich um die Buchhaltung und die beiden Kinder.
Bis zuletzt war Staffel in den Vorbereitungen, um aus dem Saal mit den 60 Sitzplätzen ein gemütliches Restaurant zu zaubern: Indirekte Beleuchtung  und würzige Kräutertöpfe statt Blumengestecke auf den Tischen. Mit dem angrenzenden Saal stehen Staffel sogar 120 Plätze zur Verfügung. Daher will er auch Familienfeiern ausrichten, ebenso wie Weihnachtsfeiern und spezielle Events.
„Wir hatten zwei Bewerber“, erklärt Bürgermeister Andreas Schulz. Den fünfjährigen Pachtvertrag habe die Gemeinde gerne mit dem Fachmann geschlossen, dessen Konzept den Gemeindevorstand überzeugt habe. Der Bürgermeister verfolgt durch die Verpachtung  auch das Ziel, die Nebenkosten des Bürgerzentrums durch den Betrieb der Gastwirtschaft für die Gemeinde zu senken. Geteilte Kosten sind halbe Kosten. Obendrein erzielt die Gemeinde Pachteinnahmen, die sie ohne das erweiterte Angebot nicht hätte.
Das Bürgerzentrum Hachborn wird übrigens 2017 durch die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses weiter aufgewertet. In diesem Zusammenhang sollen auch weitere Parkplätze geschaffen werden. Nächstes Jahr will die Gemeinde dem Koch einen Biergarten ermöglichen und so das gastronomische Angebot entlang des Radweges „Lange Hessen“ noch attraktiver machen.
Ortsvorsteher Jürgen Schäfer betont, dass das Bürgerhaus für Beerdigungen weiter genutzt werden kann, ebenso dürfen die Vereine es für insgesamt vier Veranstaltungen im Jahr nutzen. „Und für private Feiern kann man Essen, Getränke und Service direkt vor Ort bekommen. Jetzt müssen wir nur hoffen, dass das Dorf und der ganze Ebsdorfergrund mitziehen.“ Mit der Vermietung des Obergeschosses setzt die Gemeinde eine Idee aus der Dorferneuerung um den Standort Hachborn zu stärken und das ehemalige Bürgerhaus besser auszulasten. Auch will der Bürgermeister den Radfahrtourismus in seiner Gemeinde ankurbeln. Dazu braucht es nicht nur Radwegeverbindungen, sondern auch Erlebnisräume und Einkehrmöglichkeiten. Beides soll nun auch in Hachborn Realität werden. Zum einen mit dem neuen gastronomischen Angebot zum anderen mit einer Erlebnisinsel im Zusammenhang mit dem geplanten „kulinarischen Pfad“ der entlang der L3048 auch durch den Ebsdorfergrund führen soll.

V.l.n.r.: Jürgen Schäfer (Ortsvorsteher von Hachborn), Jessica Staffel, Stefan Staffel, Heinrich Rabenau (Gemeindevorstand) und Wilfried Schäfer (Gemeindevorstand) Foto: Privat