Nach oben

Kunst -und Kultur-Weihnachtsmarkt in Hachborn 

Lichterglanz, Musik, Tanz, Geselligkeit und eine breite, hochwertige Auswahl an Kunsthandwerk – das sind nur einige der Zutaten, die den Kunst-, Kultur- und Weihnachtsmarkt in Hachborn zu einem jährlich weiter wachsenden Publikumsmagneten machen. Zehntausende Besucher waren auch in diesem Jahr am dritten Adventswochenende im Herzen Hachborns unterwegs, bummelten und kauften Tücher, handgefertigte Seifen, Lichter, Leckereien und Dekoartikel um sich selbst eine Freude zu machen – oder Weihnachtsgeschenke zu finden. Neben der breiten Auswahl an mehr als 120 Ständen im und um das Bürgerzentrum in Hachborn gab es außerdem Fahrgeschäfte, für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Und auch die Bühne vor der Kirche war wieder das Zentrum des Kulturprogramms und Treffpunkt für die Gäste aus der Gemeinde Ebsdorfergrund, aus der Region und darüber hinaus.

Bereits zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes am Samstag waren tausende große und kleine Gäste da und applaudierten, als Bürgermeister Andreas Schulz den Markt und das Kulturprogramm gemeinsam mit Ortsvorsteher Jürgen Schäfer und mit musikalischer Unterstützung des Posaunenchors Ebsdorf und des Kindergartenchors und des Schulchors Hachborn eröffnete. „Wir leben in einer Zeit, in der Frieden brüchiger geworden ist. Deswegen feiern wir gemeinsam mit Ihnen allen, wir feiern gerne und friedlich mit Ihnen und wir wollen hier zeigen: wir setzen uns ein für eine friedliche Welt und ein friedliches Miteinander – im Ebsdorfergrund und darüber hinaus!“, so der Bürgermeister. Das zeigte er auch mit einem deutlichen Symbol. Denn in diesem Jahr wurde das Friedenslicht aus Bethlehem nach Hachborn gebracht, um dort das Licht weiterzugeben, eine weitere Kerze zu entzünden. Das Friedenslicht in Hachborn war ein lang gehegter Wunsch des Hachborner Gemeindevorstands Heinrich Rabenau, der sich in diesem Jahr erfüllte. Feierlich begleitet wurde die Ankunft des Friedenslichtes von der Drum-and-Pipe-Band „Targe of Gordon“ aus Fulda. Sie spielten auf und marschierten gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr über den Weihnachtsmarkt, brachten das Licht durch die Menge bis zur Bühne.

Viele weitere Glanzlichter sorgten am Wochenende für weihnachtliche Atmosphäre: Die Verkaufsbuden waren festlich beleuchtet, viele Kunsthandwerker hatten Dekorationsartikel rund um das Licht in ihren Auslagen, beleuchtete Stelzenläufer sorgten für magische Momente und ein schillerndes Höhenfeuerwerk setzte schließlich noch ein großes Glanzlicht zum Abschluss des zweitägigen Marktes.

Galerie