Nach oben

In diesem Jahr war es wieder soweit:

Die Gemeinde Ebsdorfergrund hat geladen und rund 200 Gäste folgten der Einladung zum Unternehmerabend nach Hachborn.

Alle zwei Jahre veranstaltet die Gemeinde einen Unternehmerabend und lädt ihre heimischen Vertreter aus Handel, Handwerk und Gewerbe zu einer unterhaltsamen Veranstaltung in schönem Ambiente ein. Der Abend ist ein Dank für die Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Unternehmer im Ebsdorfergrund, denn auch sie tragen zum Erfolg der Gemeinde bei. Er fand bereits zum 5.Mal statt.

In festlich dekorierten Pagodenzelten auf dem Hof des „Wohnguts“ in Hachborngenossen die rund 200 Gäste bei Wein und köstlichem Essen die gemütliche Atmosphäre.

Live- Musik und gute Gespräche trugen zum weiteren Erfolg des Abends bei und sorgten für gute Stimmung. AuchdiesesMal wieder unterstützte unsere Raiffeisenbank die Veranstaltung finanziell und ideell.

Wohlfühlgemeinde“ Ebsdorfergrund 

„Der Ebsdorfergrund ist eine Wohlfühlgemeinde,“ sagte Bürgermeister Andreas Schulz in seiner Begrüßungsrede, denn hier gebe es gute Lebensbedingen, die zukünftig noch weiter ausgebaut werden sollen.

Zum einen arbeitet die Gemeinde daran, die Funklöcher zu beseitigen, so dass überall im Ebsdorfergrund mit dem Handy telefoniert und im Internet gesurft werden kann. Außerdem werden derzeit überall im Ebsdorfergrund Internetkästen von der Deutschen Telekom installiert, um das Internet noch deutlich schneller zu machen.

Zum anderen wird die Gemeinde Ebsdorfergrund zusammen mit Marburg und Staufenberg als erste Gemeinde in Hessen ein interkommunales Gewerbegebiet umsetzen. Wir sorgen dafür, dass die Arbeit zu den Menschen kommt,“ meinte der Bürgermeister weiter, denn mit dem neuen Gewerbegebiet entstehen neue Arbeitsplätze in unmittelbarer Nähe zum Wohnort Ebsdorfergrund.

Viele weitere Projekte sind zurzeit in der Umsetzung, wie z.B. die Ortmittelpunktgestaltung in Heskem-Mölln oder das Musikergartenprojekt in Ebsdorf. Sie tragen dazu bei, das Leben in den Ortsteilen noch attraktiver zu gestalten. Rund 50. MioEuro werden zur Verbesserung der Infrastruktur in die Gemeinde investiert. Der Bürgermeister fragte: „In welcher Gemeinde unserer Größenordnung finden Sie das?  Und die Restschulden werden auf Null abgebaut.“

Von Südtirol in den Grund und in die Welt

Richard Stampft

Wie man von einem kleinen 2-Mann Betrieb zu einem weltweiten Marktführer für glutenfreieProdukte werden kann, erläuterte der diesjährige Redner Richard Stampfl, Vorstandsmitglied der SchärGruppe und Geschäftsführer der Dr. SchärDeutschland GmbH.

Der in 1958 in Südtirol geborene Richard Stampflwurde der erste Mitarbeiter des Unternehmers Ulrich Ladurner, der Anfang der 80er Jahre die Dr.SchärGmbH gründete. Ladurners Ziel war es, das Leben von Menschen mit besonderen Lebensbedürfnissen zu verbessern. „Mein anfänglicher Verdienst waren 5 Euro am Tag,“ berichtete Stampfl, der in den vergangenen 40 Jahren gemeinsam mit Ulrich Ladurnerdie kleine Firma zu einem internationalen Unternehmen entwickelte. Die Dr. SchärGruppe zählt heute rund 1300 Mitarbeiter mit einem Gesamtumsatz von 353 Mio. Euro und 14 Tochtergesellschaften.

Trotz des Erfolges sei es wichtig, den Kunden und Mitarbeiter nie aus den Augen zu lassen und den persönlichen Kontakt zu pflegen, sagte Stampflweiter. Sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen und immer auch auf das soziale Umfeld zu achten, sei Grundvoraussetzung für den Erfolg, „denn wenn es dem Umfeld, dem Land und der Gemeinde gut geht, geht es auch uns gut,“ so der Festredner abschließend.

***

Finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung auch wieder von der ehem. Raiffeisenbank Ebsdorfergrund, jetzt VR Bank Mittelhessen. Der Dank gilt auch Daniela und Michael Riehl vom Wohngut, die zum zweiten Mal ihre Location für den Unternehmerabend zur Verfügung gestellt haben und Leonie Fuhrmann und ihrem Team vom WohngutCafé.