Nach oben

Zu Beginn des Kindergartenjahres (01.08.2016) standen 262 angebotene Kindergartenplätze in sechs Kindergärten in der Gemeinde 234 belegten Plätzen gegenüber. Im Krippenbereich waren zum  Start in das neue Krippenjahr 38 Plätze in vier Einrichtungen belegt. Vier Plätze sind noch frei.
Während es im Kindergartenbereich eher ein Überangebot an Plätzen in der Gemeinde gibt, sieht es im Krippenbereich tendenziell anders aus, weil der Bedarf an Plätzen ständig steigt. Reichte vor 10 Jahren noch eine Krippengruppe in der Kommune aus, sind es heute vier.
Um den prognostizierten zunehmenden Bedarf zu decken, will Bürgermeister Andreas Schulz eine Krippengruppe an die bereits 4-gruppige Einrichtung in Beltershausen mit dem zur Sonnenscheingemeinde passenden Namen „Sonnenschein“ anbauen. Dabei hofft er auf eine 90-zigprozentige Förderung. Zurzeit besuchen 35 Prozent der Unterdreijährigen in der Gemeinde eine Krippe oder nehmen einen Platz bei einer Tagesmutter in Anspruch. Aber der Bedarf nimmt ständig zu, auch wenn die gesetzliche Quote bei 35 Prozent liegt und von der Gemeinde Ebsdorfergrund erfüllt wird, will der Bürgermeister mehr tun.
„Denn“, so der Verwaltungschef „der Bedarf wird steigen, das hat die jüngste Vergangenheit gezeigt“. Der Ebsdorfergrund hat sich vorgenommen die Vereinbarkeit von Familie und Bedarf zu erleichtern. Ausreichend Kita-Plätze sind da eine Voraussetzung.