Nach oben

Bürgermeister will Gelbe Säcke in seiner Gemeinde abschaffen

Hätten Sie es gedacht: Jedes Jahr werden alleine im Ebdorfergrund 280.000 Gelbe Säcke verbraucht. Und das nicht etwa wie in Plastiktüten für den Einkauf (was schon schlimm genug ist), sondern  um Plastikmüll (!) zu entsorgen.

Sage und schreibe 5,6 Millionen Säcke wurden seit Einführung des Dualen Systems nur im Grund verbraucht. „Und wie hoch wird die Zahl dann deutschlandweit sein,“  fragt sich Bürgermeister Andreas Schulz.

Eine unvorstellbar hohe Zahl für den Bürgermeister, der von seinem Abfallexperten Jens Klingelhöfer ausrechnen ließ, dass bei 3500 Haushalten eine Stapelhöhe von 35 Metern pro Jahr zustande kommt.

 

Seit Einführung der Gelben Säcke bedeutet das eine Stapelhöhe von 700 Metern Höhe alleine nur in seiner 9000 Einwohner-Gemeinde.

Damit soll jetzt Schluss sein. Noch laufen zwar die Verträge mit dem Dualen System Deutschland, aber für den Grund- Bürgermeister steht fest:

„Ich will ab dem  1.1.2021 in meiner Gemeinde keinen Gelben Sack mehr sehen! In den Verhandlungen drängen wir darauf.“

Stattdessen soll die Gelbe Tonne zum Einsatz kommen, aber auch hier hinein soll zukünftig im Ebsdorfergrund weniger Plastikmüll entsorgt werden.

„In unserer kleinen GrundWelt kann jeder einen Anfang bei sich machen“, regt der Bürgermeister eine Verhaltensänderung bei seinen Bürgern an.

„Wir müllen uns sonst selbst zu, versauen unsere Meere und berauben uns unserer natürlichen Lebensgrundlagen“.