Nach oben

So geht es ab Juni weiter

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab dem 2. Juni gilt der eingeschränkte Regelbetrieb in den hessischen KITAs.

Eindeutige Vorgaben zu Gruppengrößen und Raumregelungen gibt es seitens des Landes für die Kommunen nicht.

Allerdings hat das Land „Hygieneempfehlungen“ zum Schutz von Kindern und Beschäftigten zur Orientierung verteilt, die jede Kommune für sich umsetzen soll.

Laut dieses Hygieneplanes sollten Gruppen in möglichst fester Zusammensetzung betreut und ein Personalwechsel bei den Erziehern vermieden werden. Die Kinder der verschiedenen Gruppen sollen nicht miteinander vermischt werden, das gilt sowohl in den Gruppenräumen, beim Mittagstisch als auch in den Sanitäranlagen und im Außengelände der Einrichtungen.

Generell sollten sich möglichst wenige Menschen begegnen und Eltern die Einrichtungen weiterhin nicht betreten.

So wird der eingeschränkte Regelbetrieb im Ebsdorfergrund umgesetzt:

Gemeinsam mit dem kirchlichen Träger hat die Gemeinde Ebsdorfergrund ein neues Konzept erarbeitet, um möglichst vielen Kindern einen Betreuungsplatz bieten zu können und gleichzeitig den Hygieneplan umsetzen zu können. Dabei mussten wir die Zahl des zur Verfügung stehenden Personals und die Anzahl der Räume berücksichtigen.

In der Gemeinde Ebsdorfergrund werden deshalb sowohl in den gemeindlichen als auch in den kirchlichen Einrichtungen die Gruppengrößen der Kitas und Krippen verringert.

Aber alle Kinder, deren Eltern einen Betreuungsanspruch haben, werden eine Betreuung bekommen.

Konkret heißt das, dass ab dem 2. Juni zwei Drittel aller Kinder in der Gemeinde  betreut werden können.

Das bedeutet aber auch, dass immer noch 1/3 der Kinder zunächst erstmal bzw. voraussichtlich bis ein Impfstoff gefunden wird, keinen Platz bekommen.

Das ist sehr bedauerlich und wir hoffen, dass die Situation sich baldmöglichst normalisiert und eine entsprechende Lösung gefunden wird.

Voraussetzungen für einen Betreuungsplatz

Die Voraussetzungen, wer Anspruch auf eine Betreuung hat, wurden durch das Land Hessen leicht verändert.

Generell gilt landesweit: Berufstätige Eltern, von denen mindestens einer in einem systemrelevanten Beruf arbeitet, haben einen Betreuungsanspruch. Neu ist, dass beide Elternteile arbeiten müssen. Durch diese Änderung verlieren in der Gemeinde Ebsdorfergrund sieben Kinder ihren Anspruch auf einen Betreuungsplatz.

Einen weiteren Anspruch erhalten jetzt auch berufstätige oder studierende Alleinerziehende sowie Kinder, bei denen die Sicherung des Kindeswohls dringend erforderlich ist oder bei denen ein Härtefall vorliegt, außerdem Kinder mit Behinderungen und sprachlichen Einschränkungen.

Sollten weitere Kapazitäten vorhanden sein oder durch die Nichtinanspruchnahme eines Betreuungsplatzes weitere Plätze frei werden, erhalten in der Gemeinde Ebsdorfergrund die Maxi-Kinder einen Vorzug. Hier gilt zudem: das ältere Kind hat Vorrang vor dem jüngerem Maxi-Kind.

Zunächst gilt diese Regelung bis zu den Sommerferien und wird – je nachdem wie sich die derzeitige Situation entwickelt – nach den Sommerferien fortgesetzt

Keine KITA Busse bis zu den Sommerferien

Die KITA Busse in der Gemeinde werden bis zu den Sommerferien nicht fahren.

Eltern, die den Bus gebucht haben, bekommen allerdings eine Erstattung in Form von GrundGeldGutscheinen.

Für eine einfache Fahrt bekommen sie einen GGG à 25 Euro, für die gebuchte Hin-und Rückfahrt erhalten die Eltern zwei GGG für insgesamt 50 Euro.

Keine Gebühren ohne Betreuung

Für die Kinder, die weiterhin keinen Betreuungsplatz erhalten können, werden bis auf weiteres die KITA -Gebühren erlassen.

 

FAZIT:

Es ist eine harte Zeit für uns alle, – für Sie, für uns, für die Kinder und auch für die Erzieherinnen.

Wir versuchen alles, um zum frühestmöglichen Termin die KITAs wieder für alle Kinder zu öffnen.

Wir hoffen auf das Beste, auch zum Wohle der Kinder.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister Andreas Schulz

*****

Waldkindergarten: ab Sommer Plätze frei

Da die Betreuung des Waldkindergartens vornehmlich im Freien stattfindet, ist es hier einfacher die Hygieneregeln umzusetzen, so dass hier eine Auslastung von 100% möglich ist. Ab Sommer werden Plätze frei. Wer Interesse hat, der meldet sich bei

Careen Knauf (1. Vorsitzende)
Roßberger Straße 18
35085 Ebsdorfergrund-Roßberg
Tel. 06424/964685
Handy 0176/66623610
E-Mail: info@waldkindergarten-ebsdorfergrund.de

Haben ein gemeinsames Konzept entwickelt, um den Hygieneplan im eingeschränkten Regelbetrieb umzusetzen: v.l. Careen Knauf (Waldkindergarten), Bürgermeister Andreas Schulz und Heike Schick (Ansprechpartnerin für die KITAs in der Gemeinde) sowie Pfarrer Dr. Eric Weidner (evangelische KITAs in Ebsdorf und Hachborn