Nach oben

 – Andreas Schulz redet Klartext

Ab sofort gelten weitere Einschränkungen im öffentlichen Leben, das betrifft auch Regeln beim Einkaufen.

„Mein Respekt gilt allen Bediensteten im Einzelhandel, den Bäckereien und Metzgereien, Apotheken und, und, und… in der Gemeinde, die neben vielen anderen Menschen für uns alle in diesen schwierigen CoronaZeiten da sind.

Was wäre, wenn sie nicht mehr da wären? Genau das kann aber passieren.

Ab Montag, den 23.03.2020 gibt es Einkaufskontrollen -auch z.B. bei uns im Rewe-Markt in Dreihausen, die von der Gemeinde personell unterstützt werden.

So dürfen nur noch begrenzt, zeitgleich Einkäufer in den Markt. Und weil das einen zusätzlichen Personalaufwand verursacht, den das vorhandene Personal nicht auch noch zu leisten im Stande ist, hat Bürgermeister Andreas Schulz dem Marktbetreiber Herrn Christian Naumann eine personelle Soforthilfe zugesagt.

Der Bürgermeister geht aber noch weiter und spricht seine Bürger ermahnend an: Bleiben sie zu Hause!

Keiner muss jeden Tag einkaufen. Der Kühlschrank ist doch bei den meisten voll und Vorräte gibt es bei den meisten zu Hause auch genug.

Zum Schwätzchen halten ist der Markt in dieser Zeit auch kein geeigneter Ort. Dafür gibt es das Telefon.

„Denken Sie an die Kassiererin an der Kasse,“ fährt der Rathauschef fort und meint:
„Wer möchte, dass der Rewe und andere Geschäfte aufbleiben, sollte sein Einkaufsverhalten überdenken und nur noch bei absoluten Bedarfen einkaufen gehen. So schützt man sich selbst und andere“.