Wieder nimmt die Gemeinde dem Land Hessen eine Aufgabe ab: Die Ortsdurchfahrt von Ebsdorf wird von Anfang bis Ende erneuert

Freitag, 24. Juli 2020

Nach der Vorfinanzierung der Ortsumgehung für Heskem, dem Bau dreier Radwege für das Land und der Sanierung der Kreisstraße K45 durch Dreihausen, nimmt die Gemeinde nun auch die komplette Erneuerung der Ortsdurchfahrt von Ebsdorf, dem Land Hessen ab. Auch die Brücke über die Zwester – Ohm, saniert die Gemeinde dem Land Hessen gegen Kostenerstattung. Nun könnte man sich fragen, warum macht alle diese Arbeiten die Gemeinde, obwohl doch das Land Hessen zuständig ist. Der Grund ist ganz einfach. Bürgermeister Andreas Schulz will die Zukunft der Gemeinde ein Stück vorholen. „Wir haben eine gut aufgestellte, leistungsstarke und hochmotivierte Gemeindeverwaltung, vor allem aber fehlt es uns nicht am politischen Gestaltungswillen“, führt Bürgermeister Andreas Schulz aus. Und: „Wenn wir das nicht täten, müssten wir noch Jahre warten und die Anlieger würden noch Jahre unter der Belastung der schlechten Straße bei zunehmendem Verkehr, leiden.“ Zufrieden berichtet er, dass das Land Hessen, vertreten durch Hessen-Mobil, ihm zugestanden hat, die gesamte Ortsdurchfahrt von Ebsdorf, vom Radwegeanfang bis zur Umgehungsstraße Richtung Leidenhofen / Winnen, in 2021/2022 zu erneuern. Eine diesbezügliche Verwaltungvereinbarung wird gerade erarbeitet und erste Planungen beginnen. Zeitgleich werden gleich vier Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut und die Gehweganlage an der Zwester – Ohm erneuert.  Auf rund zwei Millionen Euro schätzt der Bürgermeister das Invest, mit dem er zusammen mit weiteren bereits laufenden Projekten, für die gesamte Gemeinde aufwerten will.  Wie heißt es so schön: „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.“


Zurück zur Startseite