Landkreisübergreifende Radwegeinitiative hat Erfolg

Sonntag, 28. Juni 2020

(Bessere) Radwegebeschilderung von Ebsdorfergrund ins Lumdatal und umgedreht

Am Freitag, dem 3. Juli 2020 sollen die neuen Radwegeverbindungen von Ebsdorfergrund-Hachborn nach Staufenberg und von Wermertshausen und Ilschhausen ins Lumdatal ausgeschildert sein.
Kreisübergreifend wird damit das Radwegenetz dichter und besser. Vor genau einem Jahr trafen sich an der Gastwirtschaft „Wilhelmshöhe“, im Volksmund „Schwarzer Mann“ genannt, vier Bürgermeister aus dem Ebsdorfergrund, aus Rabenau, Allendorf-Lumda und Staufenberg.

Damals versprachen alle vier interkommunal bei der Radwegeplanung über Landkreisgrenzen zusammen zu arbeiten und sich für eine (bessere) Ausschilderung der Region am Rande der Kreise einzusetzen.
Die beiden Landrätinnen Anita Schneider aus Gießen und Kirsten Fründt aus dem Landkreis Marburger-Biedenkopf unterstützen das Vorhaben. In einem beispielgebenden Prozess von 6 Gebietskörperschaften wurden bis zum Beginn der hessischen Sommerferien die neuen Radrouten ausgewiesen.
Dieser Erfolg für das in diesen Zeiten umso wichtiger gewordene verbesserte Radwegenetz wird am Freitag, den 03. Juli ab 17.00 in Ilschhausen bei der Gastwirtschaft „Wilhelmshöhe“, genannt „Schwarzer Mann“ unter Abstandswahrung im lauschigen Garten bei Kaffee und Kuchen und mit musikalischer Begleitung durch die Sängerin Constanze Faulenbach, gefeiert und die neuen Verbindungsstrecken offiziell von den vier Bürgermeistern und den zwei Landrätinnen eröffnet.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zu Kaffee und Kuchen und zur Einweihung der Strecke mit dem Fahrrad herzlich eingeladen.

Die braunen Linien zeigen die Radwegeverbindungen, die neu ausgeschildert wurden.


Zurück zur Startseite