Im Grund geht’s weiter – trotz Corona.

Donnerstag, 07. Mai 2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es läuft anders als sonst. Corona bestimmt die Verwaltungsabläufe mit. Mehrarbeitsstunden und Urlaubstage werden abgebaut, Homeoffice und zeit -und raumversetztes Arbeiten erschweren das Programm, welches abzuarbeiten ist.

Und trotzdem: Wir trotzen Corona und sind für Sie da. Im Mai geht es noch weiterhin nur nach telefonischer Voranmeldung. Ansonsten bleibt die Verwaltung im Monat Mai geschlossen.

Ab Juni hoffen wir wieder zum Normalbetrieb mit Schutzvorkehrungen zurückkehren zu können.

Dennoch: Die Bauprojekte, die derzeit laufen, zeugen davon, „im Grund geht es weiter rund.“

Eigentlich sollte jetzt am Freitag, dem 8.Mai das große Fertigstellungsfest in der KITA Sonnenschein in Beltershausen-Frauenberg stattfinden. Alles war geplant, die Einladungskarten fertig gestellt. Leider mussten wir es absagen. 2 Mio. Euro haben wir dort in eine Grundsanierung und neue Räume investiert. Ende Mai 2020 ist alles fertig. Auch die Außenanlage! 3 Wochen später als angedacht aufgrund des Corona-Virus.

Auch auf dem Servicehof wird gebaut. Das ehemalige Gebäude der Straßenmeisterei wird zu einem weiteren Standbein der Gemeinde umgebaut. 500.000 Euro fließen in das Projekt. Gegen Ende der Sommerferien werden wir den Servicehof um ein kleines technisches Rathaus erweitert haben. Ein Tag der offenen Tür ist im Anschluss an den Herbstputz im November 2020 geplant.

Die Bauarbeiten zur Erschließung eines weiteren Neubaugebietes haben in Beltershausen-Frauenberg begonnen. Es heißt „Landwiese“.

Zwischen Dreihausen und Roßberg wird der neue Radweg gebaut. 500.000 Euro werden hier investiert und obendrein ein Funkmast zur Beseitigung der Mobilfunklöcher errichtet.

Überall im Grund soll es möglich sein, mobil zu surfen und zu telefonieren.

Noch im Sommer sollen die Radfahrer und Fußgänger die neue, sichere Verbindung nutzen können. Das Radwegenetz im Grund wächst zusammen.

Das Musikergartenprojekt in Ebsdorf ist eine weitere Großbaustelle. Auch hier investiert die Gemeinde kräftig. Rund 2 Mio. Euro werden hier verbaut. Ende des Jahres wird auch hier alles fertig sein. Wir liegen im Zeitplan.

In der vergangenen Sitzung des Gemeindevorstandes haben wir die Aufträge für die Erschließung der Einkaufsoase in Heskem-Mölln beschlossen. Das haben wir gemacht, damit Ende 2021

  • der neue Edeka Markt
  • das neue Sparkassengebäude und
  • der Autohof mit Tankstelle

eröffnen können.

Mehrere Millionen Euro werden hier alleine die Grundstückankäufe und Erschließungsarbeiten verschlingen.

  • Eine wichtige Investition in neue Arbeits-und Ausbildungsplätze und in den Erhalt von vorhandenen Beschäftigungen.

Ebenfalls noch dieses Jahr sollen die neuen Feuerwehrfahrzeuge in Heskem-Mölln und Roßberg stationiert werden.

Natürlich werden auch die darüberhinausgehenden beschlossenen und zugesagten Anmeldungen der Ortsbeiräte abgearbeitet soweit das Virus es zulässt.

Wir hoffen auch, dass dieses Jahr noch die 5 Stationen des kulinarischen Pfades in Hachborn, Ebsdorf, Heskem-Mölln, Wittelsberg und Rauischholzhausen eingerichtet werden und die drei neuen Mitfahrerbushaltestellen in Wermertshausen, Roßberg und Dreihausen installiert werden können.

Der Bau von drei weiteren Funkmasten zur Beseitigung der „weißen Flecken“ hängt von der Telekom ab. Die Gemeinde hat den Weg geebnet.

Ich möchte Sie mit meinen Veröffentlichungen und Informationen auf dem Laufenden halten. Besonders freue ich mich darüber, dass wir im Grund den Kopf nicht in den Sand stecken.

Wer jetzt nicht handelt, für den werden die Auswirkungen der Krise noch stärker sein.

Damit wir gut durch Zeit kommen, ziehen wir im Grund an einem Strang.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schulz, Bürgermeister

 


Zurück zur Startseite