Schließung der Müllumladestation Marburg und des Biomassezentrums Stausebach für private Anlieferungen

Mittwoch, 18. März 2020

– Sicherstellung der kommunalen Abfallentsorgung –

Im Namen der Abfallwirtschaft Lahn-Fulda (ALF) veröffentlichen wir folgende Pressemitteilung:

Um die kommunale Abfallentsorgung sicherzustellen, werden private Anlieferungen auf den Entsorgungsanlagen ausgesetzt.

Wir setzen alles daran, die Entsorgung der kommunal eingesammelten Abfälle sicherzustellen, weil dies unter hygienischen Gesichtspunkten ein wichtiger Punkt ist. Dazu benötigen wir aber gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf unseren Anlagen“, erklärt Dr. Peter Zulauf, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Lahn-Fulda. Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus für die Beschäftigten zu reduzieren, sperrt der Verband daher ab Dienstag, den 17.03.2020 bis auf Weiteres mehrere Entsorgungsanlagen für private Anlieferungen.

Weniger Kundenkontakte bedeutet ein geringeres Risiko für die Beschäftigten“ so Zulauf, „wir bedauern diesen Schritt, Priorität muss aber die Entsorgung der Abfälle haben, die bei den privaten Haushalten abgeholt werden.“ Würde es zu massiven Ausfällen bei der Abfallwirtschaft Lahn-Fulda kommen, wäre laut Zulauf die gesamte kommunale Abfallentsorgung gefährdet.

Sowohl bei der Müllumladestation Marburg als auch in dem von der EAM Natur GmbH betriebenen Biomassezentrum Kirchhain-Stausebach werden deshalb bis auf Weiteres keine privaten Anlieferungen mehr angenommen. Zudem bleiben die Anlagen samstags geschlossen.

Insofern wird seitens der Abfallwirtschaft Lahn-Fulda um entsprechende Kenntnisnahme und Beachtung gebeten.


Zurück zur Startseite