Gute Nachrichten – vor allem für Heskem-Mölln!

Dienstag, 03. März 2020

Das Jahr 2020 fing ja schon gut an. Mit einer gelungenen Feier freuten sich rund 300 Besucher/innen über die neu gestaltete Ortsmitte vor der evangelischen Kirche. Wie Bürgermeister Andreas Schulz nun mitteilt, habe ihn Hessen-Mobil und der Landkreis Marburg-Biedenkopf informiert,

  • dass die Baugenehmigung für den Bau des Busbahnhofes mit Erschließungsanlagen vergangene Woche erteilt wurde und
  • dass die neue Ortsumgehung von Heskem über den planfestgestellten Bereich hinaus auf der vorhandenen Straße L 3125 weitergebaut bzw. saniert wird.

   

 

Während für den Bau des 2,5 Millionen Euro teuren Busbahnhofprojektes mit einer Bedarfsampelanlage und komplett neuer Zuwegung zur Gesamtschule und zum GrundBad, noch die Förderzusage des Landes fehlt, kann HessenMobil demnächst schon die Zusatzleistung ausschreiben. Bürgermeister Andreas Schulz hatte die Anregung an das Land Hessen gegeben und stieß dabei wieder einmal auf Wohlwollen.

Während Bürgermeister Andreas Schulz den kompletten Abschluss des Ortsumgehungsstraßenbaus für Ende 2020 erwartet, glaubt er, bis Ende 2021 zu brauchen, bis das Großprojekt Busbahnhof abgeschlossen sein wird. Dazu wird auch die Ortseingangsbeschilderung verändert und Richtung L 3125 vorgezogen.

Um das Weihnachtsgeschäft 2021 mitnehmen zu können, sollen der neue Edeka und die Sparkasse auch bis dahin fertig sein. Ab dem 01.01.2022 würden dann auch die neuen barrierefreien Bushaltestellen angefahren.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt sei auch die Eröffnung des Autohofes mit neuer Tankstelle im neuen interkommunalen Gewerbegebiet geplant, dessen Beschlussfassung in der Gemeindevertretung Ende März 2020 ansteht.

Ein weiteres großes Bauvorhaben sei das Generationenparkprojekt mit einem neuen Bürgerhaus für Heskem-Mölln. Beschlossen werden soll es von der Gemeindevertretung in der Sitzung vor der Sommerpause.

Generationenparkprojekt

Zu guter Letzt, wird in das in Heskem gelegene GrundBad, eine weitere Millionen Euro investiert. Zum einen in barrierefreie Toiletten (innen und außen), in ein neues Kinderplanbecken sowie in die weitere energetische Ertüchtigung und zum anderen in den Bau des Region Aqua Parks, nicht nur für den Ebsdorfergrund.

Es tut sich also was in Heskem-Mölln. Der Ortsteil „mausert“ sich immer mehr und soll, wenn es nach Bürgermeister Andreas Schulz geht, zum GrundZentrum mit Strahlkraft und Potenzialen für die gesamte Gemeinde werden.


Zurück zur Startseite