Die GrundFeuerwehr ist online

Montag, 30. Dezember 2019

10 Ortsteilfeuerwehren bilden die Feuerwehr Ebsdorfergrund. Gemeinsam sind sie jetzt als GrundFeuerwehr für Bürgerin und Bürger in ihrer Komplexität auf einer gemeinsamen Internetseite zu finden.

Retten – Bergen – Löschen – Schützen, das sind die elementaren Aufgaben der Feuerwehr. Aufgaben, die Leben retten und Hilfe, die jeder von uns gerne, vielleicht auch zu selbstverständlich in einer Notsituation in Anspruch nimmt. „Unsere Feuerwehren bilden engagierte Ehrenamtliche, die für jede Bürgerin und jeden Bürger im Ernstfall auch ihr eigenes Leben in Gefahr bringen“, begründete Bürgermeister Andreas Schulz seine Motivation für den Internetauftritt vor der Presse. Hochqualifizierte Einsatzkräfte haben sich über unzählbare Fortbildungsstunden für Einsätze fit gemacht und sich mitunter in anspruchsvolle Technik eingearbeitet, auch das ist ein Grund für den Rathauschef „seine Leute“ einmal vorzustellen. 270 Frauen und Männer sind es insgesamt, die in der Gemeinde Ebsdorfergrund für Einsätze bereitstehen. Wo sich die einzelnen Feuerwehrhäuser befinden, welche Fahrzeuge zum Einsatz kommen und wer die führenden Köpfe, Ansprechpartner in den einzelnen Ortsteilwehren sind, kann man etwa auf der Internetseite erfahren. Sehr interessant zu wissen ist auch, dass die GrundFeuerwehr für die Abwehr von atomaren, biologischen oder chemischen Bedrohungen eine hochqualifizierte Mannschaft bildet, die unter Umständen im ganz Deutschland zum Einsatz kommen kann.

Bürgerinformationen immer aktuell

„Die GrundFeuerwehr darf kein anonymer Teil der Gemeinde sein“, so der Gemeindebrandinspektor Wilfried Eucker. Die Internetseite soll über den Aufbau, die Strukturen und die Angebote ebenso informieren, wie über aktuelle Ereignisse. So findet man unter dem Reiter „Bürgerinfo“ beispielsweise wichtige Informationen für die Bürgerin und den Bürger, die den persönliche Brandschutz betreffen, etwa zu den Themen Rauchmelder oder über die Gefahr, die von Lithium-Ionen-Akkus ausgehen. Viele weitere Themen sollen an dieser Stelle noch folgen. Auch nach einer Alarmierung wird zukünftig eine Information über den Einsatz unter der Rubrik „Aktuelles“ zu finden sein.

Der Traum vom Feuerwehrmann oder der Feuerwehrfrau

Ziemlich jedes Kind träum davon, Feuerwehrfrau       oder Feuerwehrmann zu werden. Wie dieser Wunsch in Erfüllung gehen kann, erfährt man ebenfalls auf den Internetseiten, die von der Agentur WortBild aus Hachborn unterstützt durch Sören Waldeck, dem Pressesprecher der Feuerwehr umgesetzt wurde. Informiert wird darüber welche Jugend-. Kinder- oder Bambini-Feuerwehren es gibt und wer die Kontaktpersonen sind. Ab dem Alter von drei Jahren ist es möglich ein Teil der Feuerwehr-Community zu werden. Es sei nie zu spät in die Feuerwehr einzutreten, meinte Wilfried Eucker. Anreize und Herausforderungen bietet sie auch reichlich für „Große“, die noch nie Kontakt zur Feuerwehr hatten oder Personen, die sich aus persönlichen Gründen diesem Hobby nicht mehr widmen konnten. Zahlreiche Quereinsteiger hätten in den letzten Jahren den Weg in die Feuerwehr Ebsdorfergrund gefunden oder zurückgefunden, freute sich Eucker.

Schauen Sie einfach mal selber vorbei unter www.grundfeuerwehr.de

Foto: Sören Waldeck (Pressesprecher Feuerwehr Ebsdorfergrund) v.links, Martina Becker (Agentur WortBild), Gemeindebrandinspektor Wilfried Eucker und Bürgermeister Andreas Schulz stellten die neue Internetseite vor.


Zurück zur Startseite