In Ebsdorf spielt die Musik

Mittwoch, 06. November 2019

Bürgermeister und Planer informieren über Musikergartenprojekt

Eine Bühne unter freiem Himmel, Zwester-Ohm-Terrassen, die zum Sitzen und Spielen am Wasser einladen, ein Floß und Klangspiele, eine große Freifläche, ein Biergarten und eine Behindertentoilette: Bürgermeister Andreas Schulz hat gemeinsam mit Architekten, Ingenieuren und seinem Bauamt, obendrein mit der Dorfgemeinschaft, dem Ortsbeirat und den Gemeindevertretern ein buntes Paket geschnürt, um Ebsdorfs Ortsmittelpunkt noch attraktiver zu machen – und zu einem Treffpunkt für die Menschen und Vereine zu gestalten.

Dabei haben die Akteure es geschafft, viele Wünsche und Anregungen aus der Bürgerschaft aufzunehmen und zu einem stimmigen, klangvollen Gesamtkonzept zusammenzuführen. Dafür investiert die Gemeinde, unterstützt mit Fördergeldern aus dem Bund, insgesamt 2,2 Millionen Euro in ein ebenso besonderes wie bundesweit einzigartiges Projekt: Den „Musikergarten“ in Ebsdorf. Das Gesamtprojekt, wie es von allen Beteiligten beschlossen wurde, hat Bürgermeister Andreas Schulz der Dorfgemeinschaft nun nochmals in einer Infoveranstaltung vorgestellt und gemeinsam mit den Planern für Fragen zur Verfügung gestanden.

„Ebsdorf hat viele Besonderheiten. Eine dieser Besonderheiten ist, dass Ebsdorf ein besonders musikalisches Dorf ist“, so Bürgermeister Andreas Schulz. Aktive Chöre, klangvolle und gut besuchte Konzerte zeigen das immer wieder. Deshalb eine Idee, die Neugestaltung des Ortsmittelpunktes klangvoller zu gestalten. So entstand die Idee für den Musikergarten, ein in sich stimmiges und abgerundetes Konzept mit Klang, Wasser, Farben und passender Beleuchtung.

Was wird gemacht?

– Deutlich sichtbar ist zunächst einmal der neue Anbau an das Bürgerhaus. Seit einiger Zeit wird daran nicht mehr gearbeitet. Die Gemeinde hatte einen Streit mit der Baufirma und kritisierte eine mangelhafte Ausführung, ein Gutachter musste herangezogen werden und bestätigte dies. Arbeiten an der Außenwand des Anbaus – darin befindet sich ein Lagerraum und die neue Behindertentoilette, die die Dorfgemeinschaft sich schon lange gewünscht hat – müssen nun neu ausgeschrieben werden. Die Umsetzung dieses Teilprojekts verzögert sich dadurch. „Das Gesamtprojekt wird trotzdem bis Ende 2020 fertig sein. Bis dahin müssen wir alles abgerechnet haben, um die Fördermittel des Bundes zu bekommen“, betonte Andreas Schulz.

– Im vorderen Bereich des Bürgerhauses ist außerdem ein Biergarten vorgesehen.

– Das bestehende Bürgerhaus selbst bekommt zudem eine neue Außenhülle, um den Energieverbrauch weiter zu senken.

– Der Giebel des Bürgerhauses wird künftig mit einem leuchtenden Schriftzug verziert. Dort wird zu lesen sein „Hier spielt die Musik…“

– Im Bürgerhaus werden aktuelle Brandschutzbestimmungen berücksichtigt und Türen in den Flurbereichen eingezogen.

– Die Toiletten im Kellergeschoss werden komplett erneuert.

– Die Gemeinde will außerdem die Küche in der Kegelbahngaststätte erneuern.

– Nun zur Musik: Auf dem jetzigen Spielplatz, in der Nähe der Zwester-Ohm, wird eine Bühne errichtet. Diese wird überdacht und bietet dann jederzeit die Möglichkeit, dort zu spielen, zu sitzen – oder eben die Fläche als Bühne für Konzerte oder Veranstaltungen zu nutzen.

– Im Bereich vor der Bühne wird es viel Platz zum Sitzen, Tanzen und Feiern geben. Sie dient als Parkfläche für die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatzfall. Dazu wird der Bereich befestigt. Übrigens plant der Bürgermeister gemeinsam mit der Feuerwehr Ebsdorf im Rahmen des Projektes auch die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses und Optimierung der Zufahrt. Zusatzkosten für die Gemeinde 465.000 Euro.

– Hinter der Bühne, an den Hängen zur Zwester-Ohm, werden kleine Terrassen eingearbeitet. Damit schafft die Gemeinde Sitzmöglichkeiten und Anregungen zum Spielen und Entdecken am Fließgewässer.

– Auf dem Wasser wird es ein kleines Floß geben, befestigt im Uferbereich. Darauf können kleine Fahrgäste sich ein Stück weit auf der Zwester-Ohm treiben lassen.

– Gegenüber der Zwester-Ohm-Terrassen werden drei Skulpturen installiert. Diese Skulpturen stellen verschiedene Musiker dar.

– Das Musikergarten-Konzept zieht sich überall wie ein roter Faden durch die gesamte Planung. So wird auch der Spielplatz mit einem Klangspiel und musikalisch gestalteten Spielgeräten ausgestattet, die die kleinen Gäste zum kreativen Spielen einladen. Eine Sandoase und ein Wasserspiel werden ebenfalls Teil des Spielkonzepts. Der Spielplatz wird in den vorderen Bereich des Platzes verlegt, bekommt ein völlig neues Gesicht und wird zusätzlich auch größer als der bisherige alte und abgängige Spielplatz.

-Außerdem wird eine Boulebahn für die „großen Kinder“- also die Erwachsenen installiert.

– Digitale und analoge Informationen gibt es außerdem an einer Info-Station. Hier können sich Touristen über die Wanderwege und die Besonderheiten im Ebsdorfergrund informieren, die Sitzgelegenheiten für eine Pause nutzen – und ihr E-Bike an den vorgesehenen Elektrotankstellen laden.

– Zum Projekt gehört auch Infrastruktur für Veranstaltungen. So wird im Außenbereich etwa eine Stromleitung verlegt und natürlich gibt es genug Steckdosen. Dadurch gibt es unter anderem im Bereich der Bühne Strom, den beispielsweise die Chöre für Lautsprecher und Mikrofone nutzen können. Einen festen Wasseranschluss, der zu Verkeimungen des Trinkwassers führen könnte wird es allerdings nicht geben.

– Parkplätze wird es gegenüber des Bürgerhauses auf einer bislang unbebauten Fläche geben. Diese Fläche hat die Gemeinde dazu gekauft.

– Mobilität der Zukunft: Baustein des Projektes ist es außerdem, Elektrotankstellen und Car-Sharing im Ortsmittelpunkt anzubieten.

– Mehrfach abgestimmt wurde auch das neue Farbkonzept: Ein Cylanton wird den Musikergarten durchziehen. Der ist bereits zu sehen am neuen Anbau. Aber auch die Bühne und der Spielplatzbereich werden vereinzelt optische Highlights in dieser Farbe erhalten.

– Die Bäume im Außenbereich bleiben erhalten. Einige Bäume werden mit Bodenlichtern optisch in Szene gesetzt. Darüber hinaus bekommt der Außenbereich auch eine stimmungsvolle und dezente Beleuchtung.

-Die Zufahrtswege werden neu gestaltet.

Ein Baustein des Gesamtentwicklungskonzeptes für Ebsdorf

Die Idee zum Musikergarten kam Bürgermeister Andreas Schulz beim Besuch der Landesgartenschau 2014 in Gießen. Seither liefen intensive Planungen – vor allem unter Einbindung der Bevölkerung – und das nennenswerte Einwerben von Fördergeld. Die Dorfgemeinschaft und die politischen Gremien hat Andreas Schulz dabei von Beginn an informiert und beteiligt. Umgesetzt wird nun ein komplett bis ins Detail mit allen Beteiligten abgestimmte Konzept, das so auch von allen politischen Gremien von Gemeindevorstand über Gemeindevertreter bis hin zum Ortsbeirat getragen wird.

Dabei ist mit der Investition in den Musikergarten am Bürgerhaus von Ebsdorf noch lange nicht Schluss: „Es ist ein Teil des Gesamtentwicklungskonzepts Ebsdorf 2020“, erklärt Bürgermeister Andreas Schulz. Auch in anderen Bereichen wird in Ebsdorf investiert – etwa mit dem neuen Gesundheitszentrum am Ortseingang in Richtung Heskem und mit einer geplanten Tagespflegeeinrichtung mit Eisdiele im Ortsausgang in Richtung Hachborn.

Von der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses war schon die Rede. Auch soll 2020 auf dem Frohwein Büchner Platz eine Station des Kulinarischen Pfades entstehen.

Auch die Forderung, dass die Ortsdurchfahrt von Ebsdorf endlich durch das Land Hessen saniert werden muss, bringt Andreas Schulz immer wieder in Wiesbaden vor. „Vielleicht müssen wir uns ein wenig mehr Zeit nehmen und das Entwicklungskonzept ,Ebsdorf 2022′ nennen. Aber das ändert nichts an dem Ziel: Ich möchte Ebsdorf in der Region ganz nach vorne bringen“, betont Bürgermeister Andreas Schulz.

 

 


Zurück zur Startseite