Umfrage zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit“ zeigt:

Montag, 01. Juli 2019

Die Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde ist „genau richtig“

Im März startete die Gemeinde eine anonyme Umfrage zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit“, an der alle Mitglieder der gemeindlichen Gremien teilnehmen sollten. Ziel war es, zu erfahren, ob die Öffentlichkeitsarbeit ausreicht oder ausbaufähig ist und woher die Informationen über das Gemeindegeschehen bezogen werden.

Die Auswertung zeigt: Die Mehrheit findet die Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde ausreichend, nur zwei Teilnehmer fanden sie zu umfangreich, und fünf waren der Meinung, sie könne ausgebaut werden.

Informationen aus dem Gemeindegeschehen beziehen die meisten Leser aus den Ebsdorfergrund-Nachrichten und der Oberhessischen Presse.

Der GrundBlick wurde am zweit meisten genannt, gefolgt von der Internetseite der Gemeinde und dem Newsletter.

Die GrundWelt, diverse Anzeigenblätter, Facebook sowie Radio und Fernsehen wurden als weitere Informationsquelle angegeben.

Interessant sind die Vorschläge, die von einigen Teilnehmern gemacht wurden, darunter die Gründung einer WhatsApp Gruppe, ein kostenloses Mitteilungsblatt oder auch Zugang zu einer elektronischen Printausgabe. Letzteres gibt es schon.

Alles in allem zeigt sich: Die meisten sind mit der Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde zufrieden.

Die Gemeinde möchte aber mit der Zeit gehen und plant ihre Internetseite „neu aufzulegen“.

„Nach 9 Jahren ist die Internetseite in die Jahre gekommen und soll optisch, inhaltlich als auch technisch auf den neusten Stand gebracht werden,“ erklärt Bürgermeister Andreas Schulz abschließend. Anfang nächsten Jahres soll die neue Seite an den Start gehen.

Ebenso bekommt die Feuerwehr eine eigene Internetseite nach dem GrundBad und dem GrundTreff.


Zurück zur Startseite