Ausblick auf weitere Projekte in Heskem

Donnerstag, 13. Juni 2019

Liebe Heskemer/innen,

nach dem Bau der Ortsumgehung für Heskem ist es nun bald so weit. Die Ortsdurchfahrt und die Ortsmitte werden aufgewertet. Im Juli soll es los gehen und bis zum Jahresende soll alles fertig sein. Die Gemeinde nimmt 500.000 Euro in die Hand, das Land Hessen steuert 250.000 Euro bei.

Was wird gemacht?

  1. Die kaputte Fahrbahndecke vom Kreisel (alt) bis zum Ortsausgang Richtung Mölln erhält eine neue Fahrbahndecke.
  2. Die Einmündungsbereiche werden mit saniert.
  3. Bordsteine werden an Straßeneinmündungen abgesenkt.
  4. Kaputte Bordsteine werden saniert.
  5. Die Ortsmitte im Bereich der ev. Kirche wird aufwendig zu einem Platz umgebaut.
  6. Die Bushaltestelle am Einmündungsbereich der Straße „Zur Gesamtschule/alte L3125“ verschwindet und eine neue, barrierefreie Bushaltestelle wird in der Ortsmitte errichtet.

Und wie geht es 2020 weiter?

  1. Ein neuer Busbahnhof wird oberhalb der Gesamtschule (GSE) in der Verlängerung des Schwimmbadweges gebaut.
  2. Davor wird eine Bedarfsampelanlage gebaut und eine 3 Meter breite Gehwegeverbindung zum GrundBad und zur GSE gebaut.
  3. Die Straße wird erneuert und der Kanal verlängert.

Kosten: 2,5 Mio. Euro.

Darüber hinaus wird die neue Umgehungsstraße Richtung Mölln weiter gebaut und hoffentlich auch ein straßenbegleitender Radweg hergestellt, um Wittelsberg über Heskem und Mölln sicherer nach Dreihausen und umgekehrt anzubinden.

Die Gesamtkosten der Investitionen für Heskem-Mölln belaufen sich auf über 10 Mio. Euro.

– Geld was nicht nur dem Ortsteil Heskem-Mölln zu Gute kommt.

Und das Beste: Alle Projekte werden ohne Straßenausbaubeiträge von Bürgern umgesetzt. Die Gemeinde Ebsdorfergrund stellt sich gerade für die Zukunft neu auf. Die Weichen werden für alle sichtbar in Richtung Zukunft einer lebenswerten und an Infrastruktur reichen Gemeinde gestellt.

Dass wir trotz dieser gewaltigen Investitionen (50.Mio Euro in den nächsten 3-4 Jahren) in unser Gemeinwesen, die wenigen Schulden gegen Null abbauen und die Abgaben niedrig halten wollen, wird uns noch attraktiver machen.

Mit sonnigen Grüßen

Andreas Schulz, Bürgermeister

 


Zurück zur Startseite