Straßenlampen helfen beim Energiesparen

Mittwoch, 12. Juni 2019

Stadtwerke Marburg und Gemeinde Ebsdorfergrund arbeiten Hand in Hand

Im Ebsdorfergrund haben die Stadtwerke Marburg 37 Straßenleuchten mit hohem Energieverbrauch auf energieeffiziente LED-Beleuchtung umgestellt. Dabei wurden vor allem Straßenleuchten mit der nicht mehr zeitgemäßen Quecksilberdampf-Technik ausgetauscht, einige weitere Leuchten befinden sich zurzeit in Planung. Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Bernhard Müller und Andreas Schulz, Bürgermeister der Gemeinde Ebsdorfergrund, haben das Projekt bei einem gemeinsamen Pressetermin vorgestellt.

Die Gemeinde Ebsdorfergrund hat in den letzten Jahren bei der Straßenbeleuchtung schon einen erheblichen Schritt getan und bereits 473 Leuchten auf die energieeffiziente LED-Lichttechnik umgestellt. Ende 2018 und Anfang 2019 haben die Stadtwerke weitere 37 Leuchten umgerüstet. „Die Stadtwerke Marburg und die Gemeinde Ebsdorfergrund arbeiten bereits langjährig in der gemeinsamen Netzgesellschaft GrundNetz GmbH zuverlässig zusammen“, erklärte Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Bernhard Müller. „Da haben wir die Planungen für den Austausch natürlich gerne übernommen“, so Müller weiter. Im Jahr 2020 sollen schließlich die letzten 13 Lampen umgerüstet werden.

„Unsere Gemeinde hat das Ziel, bis 2020 energieautark zu sein“, erklärte Bürgermeister Andreas Schulz. Dazu gehöre auch, den Energieverbrauch zu senken. „Die Energieeinsparung pro Lichtpunkt beträgt im Durchschnitt 66 %. Das bedeutet, dass wir in Zukunft insgesamt über 6.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr sparen“, rechnete Schulz vor.

Stephan Mross, Abteilungsleiter Strom bei den Stadtwerken Marburg, betonte die zahlreichen Vorteile der LED-Straßenbeleuchtung: „LED-Technik wird für die Straßenbeleuchtung immer beliebter, weil selbst bei steigender Lichtstärke weniger Energie verbraucht wird als mit herkömmlichen Leuchtmitteln. Zudem ist das Licht insektenfreundlich und man hat weniger Lichtverschmutzung“. Harald Bausch, Fachdienstleiter Tiefbau bei der Gemeinde Ebsdorfergrund, ergänzte: „Die LED-Beleuchtung stellt einen Quantensprung in der langen Geschichte der Straßenbeleuchtung dar und ist gerade im Hinblick auf die von unserer Gemeinde gesteckten Klimaziele wegen der möglichen Energieeinsparungspotentiale unverzichtbar“.

„Rund 90 Prozent aller Liegenschaften in unserer Gemeinde wie z. B. Bürgerhäuser, Gemeindeverwaltungen und Kindergärten sind bereits mit der energieeffizienten LED-Technik ausgestattet“, erklärte Andreas Schulz. „Und auch in Zukunft arbeiten wir gerne in weiteren Projekten mit den Stadtwerken zusammen“.

 


Zurück zur Startseite