125 Jahre KITA in Rauischholzhausen – Die Feier

Dienstag, 28. Mai 2019

Kleinkinderschulbewahranstalt“ wird zum Hort für Entdecker und Abenteurerinnen

Rauischholzhausen hat am vergangenen Wochenende ein besonderes Jubiläum gefeiert:

Den Kindergarten dort gibt es bereits seit 125 Jahren.
Es ist eine der ältesten Betreuungseinrichtungen für Kinder in der Region.

„Verdanken haben wir das Freiherrn von Stumm“, erklärte Bürgermeister Andreas Schulz zur Eröffnung der Jubiläumsfeier in der Mehrzweckhalle Rauischholzhausen.

Vor 125 Jahren ließ dieser die „Kleinkinderschulbewahranstalt“ in einem Fachwerkhaus mit der Nummer 126 einrichten – dem „Stummsche Haus“ in der Hintergasse. Es war zugleich ein Haus für Kranken- und Pflegebedürftige und bot den Gemeindeschwestern Wohnraum. „Die Kita entstand im gleichen Jahr wie die Tower Bridge in London“, verglich Pfarrerin Krautheim.

Später war die Kita dann in Trägerschaft der evangelischen Kirche, bevor die Gemeinde Ebsdorfergrund sie am 1. Januar 1913 übernahm. „Sie ist eine von sechs Kitas in unserer Großgemeinde“, erläuterte der Bürgermeister. Sie biete nicht nur Kindern aus Rauischholzhausen einen sehr guten Betreuungsplatz, sondern Kindern aus der gesamten Sonnenscheingemeinde.

„Und das Kita-Team um die Leiterin Silke Dausel macht jeden Tag einen tollen Job für unsere Kleinsten!“, lobte Andreas Schulz. „Hier ist jedes Kind wichtig, wird in seiner Einzigartigkeit geschätzt und bekommt die Möglichkeit, die Welt und die eigenen Stärken zu entdecken“, sagte Pfarrerin Krautheim.

Bürgermeister Andreas Schulz kündigte zudem an, dass die Gemeinde derzeit vor der Frage stehe, ob die Kita Kunterbunt um zwei Gruppen erweitert werde – eine Krippengruppe und eine Kita-Gruppe. „Nach einer Durststrecke, während der wir Kita-Gruppen schließen mussten, bauen wir nun die Kinderbetreuung schon seit einigen Jahren wieder stark aus, insbesondere im Krippenbereich.“ Doch das sei an diesem Tag Zukunftsgeflüster – denn nun stehe der Geburtstag der Kita im Mittelpunkt: „125 Jahre müssen wir feiern!“

Zu ihrer Geburtstagsfeier haben insbesondere die Kinder ein buntes Programm zusammengestellt: Sie haben für Geschwister, Eltern, Großeltern und Freunde gesungen und getanzt – und dabei Lieder mitgebracht, die schon mehrere Generationen Kinder in der Kita gesungen haben. Bei der Vogelhochzeit tanzten die Kita-Kinder als bunte Vögel über die Bühne. Und als „fleißige Handwerker“ setzen sie Fenster ein und mauerten Wände. Kunterbunte Lieder brachte auch der Kinderchor „ Rauischholzhäuser Spatzen“ mit. Und von Silke Dausel gab es schwarz-weiße Einblicke in die Geschichte der Kita: Sie hatte Fotos aus früheren Zeiten mitgebracht. „Heute sind wir ein kunterbunter Haufen“, griff sie den Namen der Kita auf.

Zu einer Geburtstagsfeier gehören natürlich auch Kuchen, Gegrilltes und Spiele: Im Sonnenschein tobten die Kinder auf einer Hüpfburg, versuchten sich im Eierlaufen und Dosenwerfen. Und als Geburtstagsgeschenk gab es noch einen besonderen Auftritt: Die Kinderliederband „Spunk“ unterhielt die großen und kleinen Gäste in der Mehrzweckhalle, die mit viel Spaß bei der Sache waren.

 

 

 


Zurück zur Startseite