Die Gemeinde investiert in die Absicherung ihrer Betriebsanlagen

Dienstag, 16. April 2019

Vor dem Hintergrund der Tragödie am 18.06.2016 in Neukirchen-Seigertshausen, bei der 3 Geschwister im Alter von 5, 8 und 9 Jahren in einem nicht eingezäunten Feuerlöschteich ertrunken sind, ist die Gemeinde Ebsdorfergrund bestrebt alle Anlagen, von denen eine Gefahr für Unbeteiligte ausgehen könnte, nachhaltig abzusichern. Dazu gehört auch, dass alte, nicht mehr voll funktionsfähige Zäune erneuert und bislang ungesicherte Bereiche, gesichert werden.

Die Gemeinde arbeitet hier eng mit einem erfahrenen Sicherheitsbeauftragten zusammen und folgt dessen Empfehlungen. Auch hat die Gemeinde Stellungnahmen vom Hessischen Städte- und Gemeindebund angefordert.

In 2 Jahren wurden, bzw. werden folgende Anlagen mit neuen Stahlmattenzäunen ausgestattet:

  • Hachborn, Kläranlage inklusive Regenüberlaufbecken, Erneuerung der Zaunanlage für 30.846,00 €
  • Hachborn, Klärschlammlagune, Erneuerung der Zaunanlage für 17.325,00
  • Wermertshausen, Kläranlage, Erneuerung der Zaunanlage für 30.453,05 €
  • Dreihausen, Regenrückhaltebecken, Zaunanlage beauftragt für ca. 16.000 €
  • Wermertshausen, Fisch- und Löschteich, Zaunanlage beauftragt für ca. 9.000 €

Insgesamt wird die Gemeinde Ebsdorfergrund im Zeitraum von Ende 2017 bis 2019 rd. 103.624 € allein für Zaunanlagen für Objekte, von denen eine Gefährdung bei unsachgemäßem Betreten ausgehen kann, investiert haben. Der Schutz unserer Bürger und besonders der Kinder ist es uns wert.


Zurück zur Startseite