„Große Waldwiese“ Wittelsberg wird endausgebaut  

Donnerstag, 04. April 2019

Die Nachfrage nach Bauplätzen in der Gemeinde Ebsdorfergrund ist ungebrochen groß.

Die gute Lage und die zahlreichen Angebote für Jung und Alt machen den Ebsdorfergrundzu einem attraktiven Wohnort, der vor allem bei Familien mit Kindern sehr beliebt ist. Und: Die niedrige Grundsteuer B im Ebsdorfergrundspricht sich herum.
Umso wichtiger ist es, genug Bauplätze zur Verfügung zu stellen und so machen es sich Bürgermeister Andreas Schulz und die Gemeindegremienzur Aufgabe, zahlreiche Neubaugebiete mit Unterstützung verschiedener Vorhabenträger entwickeln zu lassen.

Nach Fertigstellung des Neubaugebietes „Frohwein-Büchner“ in Ebsdorfvor ca. 2 Wochen durch die Firma Ernst Weber,  befindet sich nun ein weiteres Neubaugebiet in Wittelsbergvor der Fertigstellung. Vorhabenträger für das Neubaugebiet „Große Waldwiese“ ist die Hessische Landesgesellschaft mbH, die schon für die Entwicklung mehrerer Baugebiete in der Gemeinde verantwortlich war.

27 Bauplätze mit einer Größe von 550 bis 1200m² zählen zum  Neubaugebiet „Große Waldwiese“, 25 davon sind bereits bebaut.

Das 2,4 Hektar große Baugebiet ist der dritte Teil des Neubaugebietes, das innerhalb der letzten 25 Jahre im Westen von Wittelsbergentstanden ist. Insgesamt 60 neue Bauplätze in drei Abschnittenwurden hier innerhalb von 25 Jahren geschaffen.

Straßenendausbau hat begonnen

Jetzt haben die Arbeiten für den Straßenendausbau begonnen. Ende Ende Juli/ Anfang August sollen sie abgeschlossen sein.

Wie beim Neubaugebiet „Frowein-Büchner“ in Ebsdorf, wird auch hier die 2500m² große Straße als eine Spielstraße mit verkehrsberuhigtem Bereich ausgewiesen.

„Damit Besucher einen Platz für ihr Auto finden, sind auch einige Parkflächen vorgesehen“, erläutert Martin Weichhold vom Ingenieurbüro Ohlsenund weiter: „Die 1800m² Verkehrsfläche wird in Pflasterbauweise ausgeführt, Einmündungen und Kurven in Asphalt (700m²), um Verschiebungen im Pflaster zu vermeiden.“

Die Ausbaulänge beläuft sich auf 300 m und ist 7-8 m breit.

„Für die komplette Erschließung des Neubaugebietes fallen 1,15 Mio. Euro zu Buche,“ fasst Heiko Riehmvon der HLG die Kosten zusammen und bedankt sich abschließend für die erneute gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ebsdorfergrund.

Ausblick: Noch in diesem Jahr soll die Straße im Neubaugebiet „Schöne Aussicht“ in Dreihausen endausgebaut werden, nachdem die Straße im Neubaugebiet „Sophie von Brabant“ in Beltershausenauch gerade fertig geworden ist. 2020 ist dann je nach Bautätigkeit der Privaten der Straßenendausbau in Rauischholzhausenvorgesehen.

Dann sind fünf (!) Baugebiete fast zeitgleich fertig gestellt.

 


Zurück zur Startseite