Vorgezogene Sanierung der Ortsdurchfahrt von Ebsdorf

Dienstag, 12. März 2019

Land Hessen sagt ab – Gemeinde hält an ihrem Programm fest

Spätestens ab 2020/21 muss das Land Hessen die rund 6,5 Mio. Euro Vorfinanzierungskosten für die Ortsumgehung Heskem durch die Gemeinde in 10 gleichen Jahresraten dem Ebsdorfergrund zurückzahlen.

Anlass für Bürgermeister Andreas Schulz dem Land einen neuen Deal anzubieten, um die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten an der Ortsdurchfahrt 4 – 5 Jahre vorzuziehen.

2025 – so der Plan – will das Land die Straße erneuern. Warum nicht früher? fragte sich der Bürgermeister und bot dem Land das teilweise Einbehalten von Geldern aus der Vorfinanzierung für die Ortsumgehung bis 2025 an, wenn das Land damit die kaputte Straße früher macht.

Im Gegenzug hat die Gemeinde schon alle Voraussetzungen ergriffen, um 2019/20 das Kanalnetz in Ebsdorf für 600.000 Euro bis 800.000 Euro auf eigene Kosten zu reparieren, damit nicht oben alles Hui und unten alles Pfui ist. Jetzt kam unverständlicher Weise die Absage vom Land.

Der Bürgermeister möchte das im Interesse der stark gebeutelten Anlieger nicht akzeptieren und sucht demnächst noch einmal das Gespräch mit Finanzminister Thomas Schäfer. „Das Land Hessen hätte nämlich keinen Nachteil und den Menschen wäre geholfen“, so das Gemeindeoberhaupt abschließend.


Zurück zur Startseite