Markttreiben im GrundTreff

Dienstag, 22. Januar 2019

Eine Vielfalt an Handgemachtem präsentiert sich zum WinterauskehrMarkt

Wie feiert man am schönsten seinen Geburtstag? Am besten mit einem vollen Haus und vielen Menschen, die einem am Herzen liegen.

Elke Wind (von links), Bürgermeister Andreas Schulz, Elke Siebler, Heike Schick und Wilfried Moderer stellten die Veranstaltung vor.

Der GrundTreff wird drei Jahre und das soll mit einem fröhlichen Ein und Aus gefeiert werden.

Ein bunter Markt in den Räumen des GrundTreffs ist da genau die richtige Veranstaltung.

„Dieses Format hat schon im vergangenen Jahr zum zweiten Geburtstag überzeugt und soll jetzt zu jedem Jahrestag stattfinden“, berichtete Bürgermeister Andreas Schulz beim Treffen mit der Presse.

Für die Ausgestaltung des Winterauskehrmarktes haben Bärbel Allamode, Peter Erkel, Elke Hegner, Wilfried Moderer und Elke Wind gesorgt.

Die Vier sind Mitglieder der Steuerungsgruppe des GrundTreff.

Das heißt, sie kreieren immer wieder neue GrundTreff-Angebot und helfen bei deren Verwirklichung. So soll die Ü50 Einrichtung dauerhaft lebendig gehalten werden.

Für den Winterauskehrmarkt wurden ausschließlich Kreative aus der Gemeinde Ebsdorfergrund gewonnen. Sozusagen als Schaufenster ins unmittelbare Umfeld, um auch die Bekanntheit der heimischen Künstlerinnen und Künstler zu erhöhen. Tolle Sachen seien dabei, berichtete Elke Wind.

Zwanzig Aussteller*innen sind es. Sie präsentieren Holz- und Stoffarbeiten, Gefilztes, Aquarelle, Fotografien sowie Kreationen aus Senf, Konfitüre oder Honig werden zu finden sein.
Wein, selbstgebackenes Brot und Käse bereichern zudem das Sortiment.

„Der Markttag liegt in einem sehr günstigen Zeitfenster zwischen den Weihnachts- und Ostermärkten“, betonte Elke Wind. Im vergangenen Jahr freute man sich über ein volles Haus.

Dass auch in diesem Jahr wieder mindestens 500 Besucher*innen kommen, davon war Wilfried Moderer überzeugt.  „Es ist ein richtiges Familienangebot“, betonte Elke Siebler, die Geschäftsführerin des GrundTreffs. Für jedes Alter gibt es etwas zu finden.

Aber auch um den GrundTreff einfach kennenzulernen, ist es eine gute Möglichkeit. Reichlich kulinarische Leckereien laden zudem dazu ein, einen gemütlichen Nachmittag mit der ganzen Familie zu verleben.

Rund 500 Frauen und Männer nehmen jeden Monat die GrundTreff Veranstaltungen wahr. Summa summarum zählt das Haus im Jahr etwa 6000 Besucher*innen. „Die Investition von 750000 Euro hat sich gelohnt – der Jugendclub für die erfahrene Generation läuft“, freute sich Schulz.

Längst seien es nicht mehr nur die 70- und 80jährigen, die den GrundTreff für sich entdeckt haben. Auch die Ü50er hätten längst ihre festen Veranstaltungen, berichtete Siebler stolz.

Die Vielfalt der Angebote, zu denen immer wieder neue hinzukommen, macht diese Besuchervielfalt möglich. „Dass das Haus so gut angenommen wird, macht ein gutes Gefühl“, betonte Heike Schick, die Seniorenbeauftragte der Gemeinde.

Sie hat die Entwicklung des GrundTreffs von der ersten Stunde an mit begleitet und freut sich ebenfalls auf eine Geburtstagsfeier mit vielen interessierten Menschen zum „Markt der Vielfalt“.

Winterauskehrmarkt: Sonntag 27. Januar, 11.00 – 17.00 Uhr

 

 

 

 


Zurück zur Startseite