Kostenlos „surfen“ im GrundBad

Donnerstag, 03. Januar 2019

Gemeinde Ebsdorfergrund richtet zehn WLAN-Hotspots an öffentlichen Orten ein

Bürgermeister Andreas Schulz (rechts) und der EDV-Beauftragte der Gemeinde Ebsdorfergrund, Slava Ivschen, stellen die neuen WLAN-Hotspots in der Gemeinde vor. Auch im GrundBad können Besucher künftig kostenlos surfen – zumindest im Netz.

Auf Papas Geburtstagsfeier im Bürgerhaus Beltershausen, bei Veranstaltungen im GrundTreff in Wittelsberg oder beim Warten auf den Beginn des Schwimmkurses im GrundBad in Heskem: Wer möchte, kann in dieser Zeit kurz das Smartphone zücken und die eigenen E-Mails abrufen oder wichtige Fragen im Internet klären – und das schnell und ohne das eigene Datenvolumen zu belasten. Denn die Gemeinde Ebsdorfergrund hat zehn öffentliche WLAN-Hotspots eingerichtet, die alle Einwohner und Gäste der Sonnenscheingemeinde jederzeit kostenlos nutzen können. „Der einfache Zugang zu Internet ist heute auch ein Zugang zu Bildung und Teilhabe“, erklärt Bürgermeister Andreas Schulz. „Außerdem ist Erreichbarkeit ein sehr wichtiger Standortfaktor geworden.“

Um die Bürgerhäuser und andere öffentliche Liegenschaften der Gemeinde noch attraktiver zu gestalten, hat die Gemeinde daher zehn WLAN-Hotspots eingerichtet. „Gerade die Bürgerhäuser lassen sich dann noch besser vermieten, denn heute ist es für viele Menschen wichtig, dass sie Empfang und Internet haben“, so Andreas Schulz – das gilt umso mehr für Tagungen, beispielsweise im Bürgerhaus Beltershausen. Aber auch bei Kaffee und Kuchen im GrundTreff oder beim Weihnachtsmarkt in Hachborn können die Menschen kostenlos über WLAN online gehen. „Selbst im GrundBad kann man jetzt surfen – zumindest im Internet“, erklärt der Bürgermeister.

Insgesamt hat die Einrichtung der zehn Hotspots rund 22.000 Euro gekostet. Hierfür hat die Gemeinde Ebsdorfergrund ein Förderprogramm genutzt, das 1.000 Euro pro Standort beigesteuert hat. Der Eigenanteil der Sonnenscheingemeinde für den besonderen Bürgerservice liegt damit bei 12.000 Euro. Kostenlos online gehen können alle mit einem WLAN-fähigen Gerät nun in Dreihausen im Bürgerzentrum und der Gemeindeverwaltung, im GrundBad Heskem, im GrundTreff Wittelsberg sowie in den BGHs, DGHs und BZ in Roßberg, Wermertshausen, Beltershausen, Hachborn und Ebsdorf sowie am Servicehof. Das WLAN hat teilweise eine Reichweite von bis zu 300 Metern. „Und weitere WLAN-Hotspots sollen folgen“, kündigt Andreas Schulz an. Weiterer geplanter Standort ist beispielsweise der Ortsmittelpunkt im Bereich der Kirche in Heskem nach der geplanten Neugestaltung 2019/20. Gekennzeichnet sind die WLAN-Hotspots durch blaue Schilder, die auf den Internetzugang hinweisen.

Bessere Erreichbarkeit auch mit Mobilfunk

Die letzten weißen Flecken im Mobilfunknetz im Ebsdorfergrund sollen in diesem Jahr nun auch endlich beseitigt werden. Mit Mobilfunkanbietern werden, kündigt Andreas Schulz an, 2019 in Roßberg, Wittelsberg und in Ebsdorf am Sportplatz drei weitere Mobilfunkmasten installiert. Das ist besonders für Roßberg wichtig: „In Roßberg gibt es bisher kaum Empfang. Das ist ein absoluter Standortnachteil“, betont der Verwaltungschef.


Zurück zur Startseite