Kunst-, Kultur- und Weihnachtsmarkt wird immer größer und schöner

Samstag, 03. November 2018

16. Kunst-, Kultur- und Weihnachtsmarkt findet mit über 90 Ständen am dritten Adventswochenende in Hachborn statt

Auch in diesem Jahr findet der beliebte Kunst-, Kultur- und Weihnachtsmarkt in Hachborn statt. Am dritten Adventswochenende vom 15.-16. Dezember 2018 stellen diesmal über 90 Standbetreiber ihre Kunst und ihr kunsthandwerkliches Können aus nah und fern im Bürgerzentrum Hachborn und in der hölzernen Budenstadt vor.

Veranstaltet wird der Markt von der Gemeinde Ebsdorfergrund mit Unterstützung der Vereinsgemeinschaft Hachborn. Der diesjährige Adventsmarkt wartet mit einem stimmungsvollen Rahmenprogramm auf, das keine Wünsche offen lässt. 

Auch das große Brillant-Höhen-Feuerwerk, das beliebte Highlight des Marktes, wird am Veranstaltungssamstag um 20.00 Uhr die Besucher wieder erfreuen.

Zudem kann der Markt noch mit besonderen Programmhöhepunkten aufwarten:
Am Samstagabend erwarten wir ab Eintritt der Dämmerung
„Lichterglanz auf Hochstelzen“.

In fantastischen, beleuchteten Stelzenkostümen präsentieren zwei Artisten anmutig ihre außergewöhnliche Kunst und verbreiten weihnachtliche Atmosphäre.

Ab 22.00 Uhr startet dann im Glühweinzelt eine Après-Ski-Party.
Des Weiteren kann man am Sonntag (12:00 Uhr/ 14:00 Uhr/ 17:00 Uhr) drei Auftritte der bekannten Trachtenkapelle Elters aus der Rhön genießen.

Der 16. Kunst-, Kultur- und Weihnachtsmarkt bietet darüber hinaus Angebote, wie eine Kinder-Dampfeisenbahn, ein Kettenkarussell und eine lebendige Krippe mit Streicheltieren.

Die Veranstaltung einer Kunst-Tombola steht ebenfalls wieder auf dem Programm. Natürlich wird auch der Nikolaus an beiden Veranstaltungstagen den Markt besuchen
und mit einem großen Auftritt im Pferdegespann die Kinder mit Leckereien erfreuen.

Weitere weihnachtliche musikalische Darbietungen werden für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen. Eine große Krippenausstellung wird im naheliegenden Heimatmuseum zu sehen sein. Im kunsthandwerklichen Bereich können viele Kunsthandwerker aus dem Bereich Holz, Keramik, Handarbeit und Schmuckherstellung bei der Arbeit beobachtet werden. Es wird handgearbeitete Puppen und Teddybären, Gold- und Silberschmiedearbeiten, Dekoration, geschmackvolle Geschenkideen, Patchwork, Malerei, Leder, Wolle, Web und Filzarbeiten, Kerzen, Schmuck, handgesiedete Seifen, und allerlei anspruchsvolles und sehenswertes Kunsthandwerk für Groß und Klein in vorweihnachtlichem Ambiente präsentiert. Für die kleinen Besucher gibt es diverse Spiel- und Bastelangebote, wie beispielsweise eine Schmuckwerkstatt. Der evangelische Kindergarten bietet am Sonntag ein Eltern-Kind-Café in der anliegenden Kindertagesstätte an.

Geöffnet ist der Kunst- und Kulturmarkt mit kombiniertem Weihnachtsmarkt am Samstag den 15. Dezember von 15 bis 22 Uhr – im Anschluss im Glühweinzelt mit
Après-Ski-Party – und am Sonntag den 16. Dezember von 11 bis 19 Uhr.

Im Gegensatz zu anderen Kunsthandwerkermärkten ist der Eintritt an beiden Tagen frei.

Offiziell eröffnet wird der Markt am Samstag den 15. Dezember, um 16 Uhr durch Bürgermeister Andreas Schulz in Begleitung des Posaunenchors.

Die Gemeinde als Veranstalter erwartet, nachdem der Markt bereits im Fernsehen und Hörfunk als Geheimtipp präsentiert wurde, ein noch höheres Besucheraufkommen mit bis zu 20.000 Interessierten am 3. Adventswochenende. Die Gemeinde hat sich auch kulinarisch darauf vorbereitet.
Längst ist der kombinierte Markt zu einer Veranstaltung mit Alleinstellungsmerkmal in Mittelhessen geworden. Nicht nur Essen- und Getränkestände zeichnen diesen Markt wie andernorts zu allerlei Anlässen aus.

Es sind die Kunstaussteller und das schöne Ambiente im alten Dorf neben der ev. Kirche, die dem Kunst- und Kulturmarkt den besonderen Flair geben. Längst ist der Markt im GRUND zu einem weiteren Markenzeichen der Gemeinde und vom Geheimtipp zum Publikumsmagneten in der
Region geworden.

 

Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die vielen ehrenamtlichen und vereinsübergreifenden Helfer, ohne die eine solche Großveranstaltung nicht realisiert
werden könnte. In der Ausrichtung attraktiver Events liegt die Chance der Dörfer, die eigenen Veranstaltungen zu Höhepunkten in der Region werden zu lassen.


Zurück zur Startseite