Jetzt wird in Heskem die Dorferneuerung von vor 20 Jahren vollendet

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Umgestaltung der Heskemer Ortsmitte beginnt im nächsten Jahr!

Bereits vor 20 Jahren gab es die Idee, die Ortsmitte von Heskem-Mölln bei der Kirche zu gestalten und aufzuwerten. Aber aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens, vor allem Durchgangsverkehr, wurde das Ganze verschoben. Jetzt, mit Fertigstellung der Ortsumgehung im nächsten Jahr, soll  diese Idee nun endlich umgesetzt und die Heskemer Ortsmitte attraktiver gemacht werden.

Was genau ist der Plan?

„Die Umsetzung beginnt mit Fertigstellung der Ortsumgehung ab dem 1.4.2019,“ erklärt Bürgermeister Andreas Schulz, denn dann besteht die Möglichkeit die Straße innerorts für die Sanierungs- und Gestaltungsarbeiten zu sperren.

Geplant ist es, den Dorfmittelpunkt bei der Kirche, von der „Gießener Straße“ bis zur Straße „Am Backhaus“aufzuwerten und attraktiver zu gestalten.

Hier wird die Straße gepflastert und eine Tempo 30 Zone eingerichtet.

Die restliche Ortsdurchfahrt  von „Auf dem Brunkel“ und bis zum „Schwimmbadweg“ erhält eine komplett neue Asphaltdecke.

Wie der Plan zeigt, werden zudem zwei Bushaltestellen (eine in Fahrtrichtung Marburg und eine nach Dreihausen) in die Maßnahme integriert.

„Bei der Mauer entlang der Kirche soll eine Rundbank aufgestellt werden“, erklärt Dr. Walter Grohmann vom Ingenieurbüro Grohmann aus Allendorf/Lumda, das für die Umsetzung zuständig ist. „Hier können die Heskemer verweilen, miteinander sprechen oder auch ein Bierchen trinken.“

Dasselbe ist für die gegenüberliegende Seite vorgesehen. Auch hier soll eine Bank aufgestellt und die Fläche gestaltet werden. Außerdem wird eine neue Beleuchtung installiert, die in das  Gesamtkonzept passt.

„Beide Grundstückeigentümer sind einverstanden, die Fläche für diesen Zweck an die Gemeinde zu verkaufen,“ erläutert der Bürgermeister.

Zudem werden in diesen Bereichen die Gehwege verbreitert und mit einem Rundboard abgegrenzt, welches als Schutzfunktion für die Fußgänger dient.

Die Fahrbahn wird dafür auf 5,5 Meter verschmälert.

Verwaltungsvereinbarung mit dem Land Hessen

Auch für die Umsetzung des Projektes „grundhafte Sanierung der jetzigen Ortsdurchfahrt“ wird die Gemeinde wieder eine Verwaltungsvereinbarung mit dem Land Hessen abschließen und die Abwicklung selbst in die Hand nehmen.

Umgesetzt wird sowohl die Platzgestaltung als auch die Straßensanierung vom Ingenieurbüro  Grohmann aus Allendorf/Lumda, mit dem die Gemeinde schon oft zusammengearbeitet hat.

Weihnachten 2019 soll es fertig sein – kleiner Adventsmarkt geplant

„Die Maßnahme soll bis Weihnachten 2019 abgeschlossen sein,“ sagt Bürgermeister Andreas Schulz. Dann soll es im Bereich der Kirche einen kleinen Adventsmarkt geben, um den neu gestalteten Platz einzuweihen und auch den Bau der lang ersehnten Ortsumgehung gebührend zu feiern.

„Wir sind mit der kompletten Entwicklung mehr als glücklich,“ meint Sebastian Lemmer vom  Heskemer Ortsbeirat und meint damit auch die geplante Verlegung des Busbahnhofes bei der Gesamtschule.  Der neue Busbahnhof steht  2021 auf dem Programm.

 

 

 

 


Zurück zur Startseite