Der „Autofreie-Sonntag“ findet statt!

Mittwoch, 12. September 2018

Auch in 2019 wird es die Veranstaltung geben

Bereits zum 15. Mal findet die große Sportveranstaltung, der Autofreie Sonntag, entlang der L3048 in diesem Jahr wie immer am 3. Sonntag im September statt.
Ins Leben gerufen wurde die Veranstaltung im Jahre 2003 durch die Gemeinde Ebsdorfergrund und ist seitdem ein voller Erfolg.

Zu Spitzenzeiten nahmen rund 35.000 Besucher an dem Autofreien Sonntag teil, bis heute sind es immer noch zwischen 10.000 und 20.000 Besucher jedes Jahr.
Umso mehr verwundert es Bürgermeister Andreas Schulz, dass Fronhausens Bürgermeisterin, Claudia Schnabel, die weitere Fortführung der Veranstaltung in Zweifel gezogen hat.
„Bis heute hat meine Kollegin kein Gespräch mit mir gesucht“, so der Bürgermeister und setzt ein klares Statement: „Der Autofreie Sonntag findet auch in 2019 statt.“
Da die L3048 eine Landstraße sei, könne die Gemeinde Ebsdorfergrund notfalls die Veranstaltung zukünftig auch ohne Fronhausen stattfinden lassen, erklärt IrikeSeiler, Event-Managerin der Gemeinde Ebsdorfergrund, die die Idee zum Autofreien Sonntag aus ihrer Heimat, dem Main Kinzig Kreis mit in den Ebsdorfergrund gebracht hat und seitdem auch für die Organisation der Veranstaltung zuständig ist.
„Ich bin auch etwas überrascht, dass meine Kollegin Schnabel ihre Zweifel mit den hohen Kosten begründet“, meint Bürgermeister Andreas Schulz weiter.
Die Kosten tragen zu je einem Drittel die MSLT (Marburger Stadt und Land Touristik) für den Kreis, die Gemeinde Fronhausen und das restliche Drittel die Gemeinde Ebsdorfergrund.
Für jeden bedeutet dies eine Summe zwischen rund 3000 und 4000 Euro.

Zusätzliche 5000 Euro investiert der Ebsdorfergrund außerdem jedes Jahr in die Aktionsbühne beim HeskemerKreisel und weitere Maßnahmen. Nur einmal sei die Veranstaltung geringfügig teurer gewesen, und zwar in 2017 aufgrund der Ausschreibung für die überörtliche Beschilderung an der B3. Kosten, die vor allem bei der Auf-und Abfahrt der B3 bei Fronhausen anfallen. Diese verursacht die Kosten, die die Gemeinde Ebsdorfergrund immer klaglos mitgetragen hat, obwohl sie in und für Fronhausen anfallen. In diesem Jahr beliefen sich die Kosten jeweils auf rund 4250 Euro.

Da die Fronhäuser Ortsbeiräte von Hassenhausen, Erbenhausen, Bellnhausenund Sichertshausensich für eine Veranstaltung ausgesprochen haben, steht es für den Ebsdorfergrund 2018 aber nicht zur Debatte, die Strecke nur noch bis zur B3 Auf –und Abfahrt zu begrenzen, sondern wie bisher auch darüber hinaus.
„Die Kosten stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen, denn die Veranstaltung ist eine riesige Einnahmequelle für Vereine und eine tolle Werbemöglichkeit für die beteiligten Kommunen und Unternehmen“ meint Irike Seiler.

Das sollte man sich nicht entgehen lassen und so heißt es auch dieses Jahr: Erobere die Straße. Wie immer am 3. Sonntag im September steht die L3048 nur den Radfahrern, Inline-Skatern, Fußgängern sowie allen sportlich Aktiven von 10:00-18:00 Uhr zur Verfügung.

„Dieser Tag ist eine Familienveranstaltung, die sich jeder leisten kann“, sagt Bürgermeister Andreas Schulz und so soll es auch bleiben.
Eine Alternativveranstaltung sei jedenfalls kein Thema, da diese wesentlich teurer und aufwendiger wäre. „Es bleibt das Geheimnis der Kollegin, warum sie die erfolgreiche Veranstaltung kaputt zu reden versucht“zeigt sich Bürgermeister Andreas Schulz erbost.


Zurück zur Startseite