Ebsdorfergrund-Pokal : Ein Rückblick auf das sportliche Ereignis

Dienstag, 24. Juli 2018

Nach 2017 und jetzt 2018: Nur Sieger stehen im Licht, Verlierer dagegen im Schatten. Der Marburger A-Ligist Spielvereinigung Rauischholzhausen gewann am Samstag zum zweiten Mal in Serie den Ebsdorfergrund-Pokal in Beltershausen.
von Herbert Lenz

 

Die Erste Beigeordnete der Gemeinde Ebsdorfergrund Elisabeth Newton (rechts) und der SVE-Vorsitzende Andreas Rautäschlein (links) krönten die Spielvereinigung Rauischholzhausen mit ihrem Trainer Reinhard Grün (2. von rechts). Foto: Herbert Lenz

Der Trainer heißt Grün, und grün ist die Farbe der Hoffnung. Samstagnachmittag, 19.25 Uhr, die 41. Auflage auf dem Sportgelände des B-Ligisten SV Beltershausen. „Die Nummer eins, die Nummer eins, die Nummer eins  im Grund sind wir“, skandierten die Schützlinge von Reinhard Grün, dem Coach der Spielvereinigung Rauischholzhausen vor gut 300 Besuchern. Wenige Meter entfernt hockten die Unterlegenen frustriert um und auf dem Rasenplatz des SV Beltershausen. „Wir waren spielerisch die beste Mannschaft, und  ich denke, dass wir das Turnier auch verdient gewonnen haben. Die Ausfälle von Nikolai Lorch und Andre Traut haben wir gut kompensieren können“, freute sich sich am frühen Samstagabend Coach Grün, der bei der Spielvereinigung in seine dritte Saison geht und der seine Mannschaft in der Breite besser aufgestellt sieht als in der der Vor-Saison, in der die „Grünen“ Platz acht in der Kreisliga A Marburg belegten. In der Tat: Optimale neun Punkte und ein Torverhältnis von 9:2 Toren sprechen eine deutliche Sprache für die Glanzvorstellung der Grün-Hemden. Für diese trafen  Dominik Siebert und Dennis Visosky zum 3:1-Auftaktsieg gegen den VfL Dreihausen. Erneut trafen Dominik Siebert und der neue „Co“ und Heimkehrer Brian Davis beim allerdings glücklichen 2:1-Sieg gegen den sich sehr gut verkaufenden SV Beltershausen mit ihrem neuen Coach Marc Schönfelder und den Treffern von Dennis Visosky, Konstantin Brunnhardt sowie die Brüder Dominik und Florian Siebert bei der finalen „4:0-Gala“ gegen die punktlose SG Ebsdorfergrund. Was dennoch anzubrennen drohte, entschärfte Spielvereinigung-Keeper Kai Zweckerl. Der verdiente Lohn: Neben dem Wanderpokal konnte die Vereinskasse um 250 Euro aufgebessert werden. Der Zweite kassierte 125, der Dritte 50 und der Viertplazierte 40 Euro. „Hausherr“ SV Beltershausen ging in der Partie gegen Rauischholzhausen per Strafstoß durch Pascal Rautäschlein in Führung. Dann entschärfte der starke SVE-Schlussmann Janeck Claar den selbigen, ehe Dominik Siebert und Brian Davis das Blatt für die Grün-Schützlinge noch wendeten. Keine Rote Karte und keine Verletzungen: Alles blieb während der familiären Volksfeststimmung in einem fairen Rahmen. Kompliment an die beiden jungen Unparteiischen Johannes Schlag vom VfB Lohra und Peter Nahrgang vom TSV Eintracht Stadtallendorf. Alles im Griff hatte auch die Turnierleitung der Gemeinde Ebsdorfergrund mit Peter Jacobi, Jürgen Mink und Ludwig Becker. Die Siegerehrung nahmen die Erste Beigeordnete der Gemeinde Ebsdorfergrund, Elisabeth Newton, und der Vorsitzende des SV Beltershausen, Andreas Rautäuschlein, vor.

Die Ergebnisse:
SG Ebsdorfergrund – SV Beltershausen 0:1. VfL Dreihausen – SpVgg Rauischholzhausen 1:3. SG Ebsdorfergrund – VfL Dreihausen 1:7. SpVgg Rauischholzhausen – SV  Beltershausen 2:1. SpVgg Rauischholzhausen – SG Ebsdorfergrund 4:0. SV Beltershausen – VfL Dreihausen 1:0.

Tabelle:
1. SpVgg Rauischhholzhausen            3         9:2      9
2. SV Beltershausen                              3        3:2      6
3. VfL Dreihausen                                  3        8:5     3
4. SG Ebsdorfergrund                           3        1:12   0

Bildergalerie


Zurück zur Startseite