Leidenhofen lädt ein: Festjahr 1000 Jahre Leidenhofen geht im August weiter

Freitag, 29. Juni 2018

Das Festjahr 1000 Jahre Leidenhofen steuert auf den Höhepunkt zu: Am 25. Und 26. August lädt das Dorf zum Festwochenende ein. Die persönlichen und mit Liebe gestalteten Einladungen dazu sind unübersehbar. Am Ortseingang erwartet ein farbenfroher Blumengruß die vorbeifahrenden Autofahrer – und macht auf das Alter des Ortsteils aufmerksam. „1000 Jahre“ – den Schriftzug aus Blumen haben Tanja und Helmut Viel, Bodo Arndt, Konrad Bier und Heinrich Grau möglich gemacht. Entlang der Ortsdurchfahrt wartet dann im Herzen Leidenhofens eine ganz deutliche Einladung: Rund 250 Leidenhöfer haben Gesicht gezeigt und gemeinsam für ein herzliches Foto Modell gestanden. Dieses Foto ziert nun ein riesiges Banner, das die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Die Idee für das Banner hatte Bürgermeister Andreas Schulz beim ersten Grenzgang in diesem Jubiläumsjahr. Innerhalb eines Tages hatte Heinrich Fritz-Emmerich dann auf einer großen Wiese ein Herz abgesteckt. Beim zweiten Grenzgang haben die Teilnehmer sich dann entlang dieser Markierung aufgestellt und Rüdiger Preiß hat dies im Bild festgehalten. Das Banner hat dann die Gemeinde in Auftrag gegeben und Rudi Claar sowie Gabi und Konrad Bier haben es nun aufgehangen, damit es weithin sichtbar einlädt – auch wenn das Jubiläumsfest im August vorbei ist. „Das ist eine sehr schöne Idee, auch für andere Dörfer“, freut sich Bürgermeister Andreas Schulz zusammen mit den Akteuren. Die erzählen schmunzelnd: „Das Banner trägt zur Verkehrsberuhigung bei“. Denn: Viele Autofahrer würden langsamer, um das große Foto in Augenschein nehmen zu können. Und auch viele Fußgänger blieben stehen um sich oder bekannte Gesichter auf dem riesigen Banner zu suchen.

Die Vorfreude auf das Festwochenende in Leidenhofen ist groß. „Die Gemeinde, der Ortsbeirat und der Festausschuss arbeiten bei den Vorbereitungen sehr gut zusammen“, lobt Bürgermeister Andreas Schulz. Ebenso sehr freut ihn aber eines: „Die Leidenhöfer freuen sich sichtbar auf ihr Jubiläum. Überall stehen Gerüste, werden Häuser, Gärten und Höfe hergerichtet, damit sich das Dorf von seiner besten Seite zeigen kann. Das ganze Dorf putzt sich heraus für den stehenden Festzug im August.“

Für den stehenden Festzug haben sich laut Ortsvorsteher Konrad Bier mehr als 100 Stände gefunden. Darunter seien viele Handwerker, die zum Zuschauen und Mitmachen einladen. Fünf Musikgruppen sorgen an den beiden Festtagen für Unterhaltung. „Hier wird sicher durchgehend von Samstagmittag bis Sonntagabend um 18 Uhr gefeiert werden“, vermutet er. Nach der gemeinsamen Silvesterfeier zum Start in das Jubiläumsjahr, dem Festkommers und dem Grenzgang ist das Festwochenende nun der Höhepunkt im Leidenhöfer Festjahr.


Zurück zur Startseite