Summer-Fun-Festival: 16. Auflage wieder ein voller Erfolg!

Montag, 25. Juni 2018

Zu einer Reise ins Abenteuerland hat die Gemeinde Ebsdorfergrund auch in diesem Jahr zum Start der Sommerferien wieder eingeladen. Das Summer-Fun-Festival stieg in seiner 16. Auflage und ist aus dem Ferienprogramm in der Sonnenscheingemeinde schon gar nicht mehr wegzudenken. Das haben auch wieder die mehr als 2500 großen und kleinen Besucher bestätigt.

Die große Wiese am GrundBad in Heskem hat sich in ein regelrechtes Abenteuerland verwandelt. Spiel, Sport, Spaß und allerlei zu entdecken gab es hier insbesondere für die jungen Besucher. Die tollten gut gelaunt über das weitläufige Gelände, auf dem überall neue Angebote darauf warteten, ausprobiert zu werden. Riesiger Renner – im wahrsten Sinne des Wortes – ein gigantischer Dinosaurier, der die Gäste schon am Eingang begrüßte. Eine riesige Hüpfburgenlandschaft in Form eines T-Rex lud zum Hüpfen, Klettern und Rutschen ein. Zahllose Paar Schuhe sammelten sich vor dem großen Maul des Dinos, in das die Kinder hineinkrabbelten, um danach auf den Rücken zu klettern. Daneben gab es aber noch viele weitere Highlights: in Aqua-Balls versuchten die Kinder auf Wasser zu laufen und zu rollen und noch mehr Wasser und eine Schwimmbaddisco gab es im GrundBad, das ebenfalls geöffnet hatte. Wer lieber noch mehr klettern wollte, der probierte sich an einer Kletterwand aus. Wilde Rennen lieferten die Kinder sich beim Bobby-Car-Wettrennen. Bergab ging es in kleinen Wettkämpfen und wer nicht früh genug bremste, der wurde von Strohballen abgebremst. Noch mehr Wettrennen gab es bei einem weiteren neuen Highlight: mit ferngesteuerten Autos lieferten die Besucher aller Altersklassen sich ebenfalls wilde Rennen. Die Rennautos fuhren in einem großen, aufblasbaren Parcours um die Wette.

So manches Kind suchte dann zwischen der ganzen Toberei auch mal ruhigere Stationen auf: Mit Zahnstochern bastelten mehrere kreative Köpfe gemeinsam ganze Gebäude, andere ließen sich bunte Tiere ins Gesicht schminken oder spielten mit großen Holzblöcken Riesen-Jenga – bis der Turm krachend stürzte. Die ganz kleinen Besucher erfreuten sich wieder an einem Streichelzoo mit vielen niedlichen Kaninchen oder schauten gespannt beim Kaninhop zu – hier hüpfen Kaninchen über einen Hindernisparcours; fast wie Pferde, nur etwas kleiner.

Beim Summer-Fun-Festival gibt es traditionell auch eine große Bühne, die insbesondere den Kleinen an diesem Tag gehört: Zahlreiche Tanzgruppen aus der Region haben sich hier präsentiert und von hunderten Besuchern dafür jede Menge Applaus bekommen. Knapp sechs Stunden Bühnenprogramm boten die Gruppen, darunter etwa die „Dance Angels“ aus Homberg/Ohm, die „Frozen Girls“ des TSV Kirchhain oder „The Movement“ von der Danceschool Marburg. Aus Dreihausen waren die „Dancing little People“ dabei und aus Ebsdorf die Kita-Kinder.

Zauberhaftes gab es aber auch: „The Phantasy“ mischte sich in die Menge und zauberte Tiere aus Luftballons. Besonders beliebt bei den Kindern: Ein Affe, der an einer Palme hinaufklettert. Die Combo „The Suits“ unterhielt die großen und die kleinen Besucher mit Artistik und Slapstick aufs Beste. Sie jonglierten nicht nur, sondern setzten auch mal Hüte in Brand, ließen die Hüllen – also zumindest ihre Westen – fallen oder stibitzten sich Kaffee von Zuschauerinnen. Besonders zauberhaft ist immer wieder die große Seifenblasen-Show von „Bubble-Zauber“. Traumhafte, schillernde Blasen in verschiedenen Größen ließen die Akteure wieder über die Schwimmbadwiese schweben.

„Der Wettergott hat es wieder gut mit uns gemeint“, sagte Bürgermeister Andreas Schulz beim Summer-Fun-Festival. Nicht zu heiß, aber vor allem trocken war es und lockte somit viele Besucher zu dem Ferienspaß. „Unser Summer-Fun-Festival entwickelt sich immer mehr zu einem Familienspaß für die ganze Region“, freute er sich – auch mit Blick auf die vielen Tanzgruppen, die nicht nur aus dem „Grund“ kamen.

In Zukunft soll es noch mehr Angebote bei dem beliebten Fest zum Ferienstart geben – einige davon sogar den ganzen Sommer über: Bürgermeister Andreas Schulz will das GrundBad-Gelände zu einem Wasserspielplatz umbauen – finanziert werden soll es im Rahmen eines Sonderprogrammes. Daneben sollen aber auch die Toiletten barrierefrei ausgebaut und das Kinderbecken im Hallenbad neu gestaltete werden. So wird das GrundBad sich nicht nur zum Summer-Fun-Festival immer weiter zu einem Anziehungspunkt für junge Familien entwickeln.

 


Zurück zur Startseite