Ebsdorfergrund dominiert erneut die Leistungswettkämpfe der Feuerwehren

Mittwoch, 30. Mai 2018

Bei den Hessischen Feuerwehrleistungsübungen auf Kreisebene messen die Feuerwehren im Landkreis Marburg-Biedenkopf ihre Leistungsfähigkeit. Die Wettkämpfe gliedern sich in einen theoretischen Teil in Form eines Fragebogens und einer praktischen Übung in Form eines Löscheinsatzes mit Menschenrettung und Einsatz einer Leiter.

Insgesamt 25 Mannschaften hatten ihre Teilnahme angemeldet. 9 Mannschaften kamen aus dem Ebsdorfergrund.

Bei sommerlichen Temperaturen zeigten alle Mannschaften Feuerwehrkönnen auf höchstem Niveau.

Am Ende war es der Ebsdorfergrund, der die Wettkämpfe geradezu dominierte Dreihausen I sicherte sich den 1. Platz und wurde damit zum dritten Mal in Folge Kreismeister, dicht gefolgt von Dreihausen III die den 2. Platz belegten. Mit der Mannschaft aus Rauischholzhausen auf dem 3. Platz ging dann auch der letzte Podiumsplatz noch in den Ebsdorfergrund. Beltershausen I belegte einen hervorragenden 4. Platz. Die Mannschaft der Feuerwehr Hachborn sicherte sich Platz 6.

Roßberg erreichte Platz 13, Dreihausen II belegte Platz 16, Beltershausen II Platz 21 und Dreihausen IV Platz 24.

Die Plätze 1-3 haben sich für die Teilnahme an den Hessischen Feuerwehrleistungsübungen auf Bezirksebene qualifiziert. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf wird dort also ausschließlich von den GRUNDWehren vertreten.

Die Feuerwehren der Gemeinde Ebsdorfergrund haben eine beeindruckende Leistung abgeliefert und mit der hohen Teilnehmerzahl und den Platzierungen gezeigt, dass der Ebsdorfergrund neben Quantität auch vor allem Qualität in Sachen Brandschutz vorweisen kann.

Die erste Beigeordnete Elisabeth Newton hat ihre Feuerwehren in Vertretung von Bürgermeister Andreas Schulz, der andere Termine wahrnehmen musste, mental unterstützt und war zur Siegerehrung angereist. Aber auch Gemeindebrandinspektor Wilfried Eucker und sein Stellvertreter Rainer Koch waren nach Kirchhain gekommen um ihre Brandschützer zu unterstützen.

Bürgermeister Andreas Schulz hat telefonisch und in den sozialen Netzwerken seine Glückwünsche übermittelt:

„Auf euch schaut der Landkreis. Ich bin stolzer Bürgermeister einer erfolgreichen Feuerwehr.“

Bildergalerie:

(einfach die Bilder anklicken und sie erscheinen größer)


Zurück zur Startseite