Investition in den Bürgerservice

Dienstag, 08. Mai 2018

Gemeindeverwaltung in Dreihausen wird erweitert und modernisiert

Zur Verbesserung des Bürgerservices und der Arbeitsbedingungen der Verwaltungsmitarbeiterinnen und – mitarbeiter wird die Gemeindeverwaltung in Dreihausen um 200m² erweitert. Start der Umbauarbeiten ist der 5. August. 

„550. 000 Euro investiert die Gemeinde für dieses Vorhaben, dazu zählen der Ankauf und der Umbau jetziger Räume der Raiffeisenbank Dreihausen, die direkt unterhalb der Verwaltung liegen, “ erläutert Bürgermeister Andreas Schulz.

vl. Bürgermeister Andreas Schulz, Bauamtsleiterin Anke Schmidt und Architekt Adam Mergel

Von den 550.000 Euro stundet die Raiffeisenbank der Gemeinde bis zum Jahr 2020 460.000 Euro.

Dann wird auch die erste Rückzahlrate für die vorfinanzierte Ortsumgehung in Höhe 650.000 Euro fällig.

Davon werden jetzige Investitionen bezahlt.

Zusätzliche 90.000 Euro fallen für die Modernisierung und den Umbau der derzeitigen Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss an.

„Die Gemeinde Ebsdorfergrund setzt auf Expansion für die vielen Projekte, die in den letzten Jahren umgesetzt wurden und derzeit noch umgesetzt werden“, so der Bürgermeister weiter.

Deshalb wurden fünf zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, davon drei für das Bauamt, ein EDV Experte und eine Mitarbeiterin für die Infothek.

Insgesamt arbeiten 23 Personen in der Verwaltung in Dreihausen.

Was ist geplant?

Zugunsten des Bürgerservices wird die Verwaltung völlig neu strukturiert.  Das Bauamt zieht ins Erdgeschoss, also in Teile der dann ehemaligen Räume der Raiffeisenbank. Ein neu gebauter Aufzug wird das Erdgeschoss mit dem 1. Obergeschoss verbinden.

Das am meisten frequentierte Einwohnermeldeamt erhält die Räumlichkeiten des jetzigen Bauamtes im Eingangsbereich im ersten Obergeschoss.

Die Mitarbeiter des Finanzwesens wiederum ziehen in die freiwerdenden Räume des Einwohnermeldeamtes, im Foyer direkt neben der Infothek.

Das Bauprojekt wurde in die Hände von Adam Mergel (Fairmont) übergeben, der für seine gute Arbeit sowie die Einhaltung des Kosten- und Zeitplanes bekannt ist. Auf dem Bild zeigt der Architekt, wo der neue Aufzug im Eingangsbereich der Verwaltung geplant ist.

„Kurze Wege für das Publikum sind das Ziel“, meint der Bürgermeister.

Obendrein werde ein größerer Sozialraum geschaffen.

Aber nicht nur am Standort in Dreihausen, sondern auch der Servicehof in Heskem-Mölln wird modernisiert und die dortigen Büroräume zu einem kleinen technischen Rathaus umwandelt. Das kommt nicht nur den Mitarbeitern, sondern auch der Bevölkerung zu Gute, da die Arbeitsabläufe so einfacher werden. Hier investiert die Gemeinde 200.000 Euro.

Insgesamt werden 750.000 Euro in die Verwaltung und den Servicehof, und damit auch in den Bürgerservice, investiert.

Start der Umbauarbeiten  ist der 5. August. Begonnen wird mit den Räumlichkeiten der Raiffeisenbank. Am 10.12.2018 soll alles fertig sein. Während dieser Zeit wird der laufende Betrieb weiter gehen und die Verwaltung zu den gewohnten Zeiten geöffnet sein.

Wir bitten unsere Besucher um Verständnis, falls es zu geringen Einschränkungen kommen sollte.

 

 


Zurück zur Startseite