Straßenendausbau „Am Sonnenhang“ steht an

Dienstag, 06. März 2018

Nachfrage nach Bauplätzen ist im Ebsdorfergrund ungebrochen

Im Baugebiet „Am Sonnenhang“ in Dreihausen sind alle der 19 Grundstücke schon verkauft und fast alle sind auch bebaut. Daher ist es jetzt Zeit für den Straßenendausbau. „Sobald es die Witterung zulässt, beginnen in Dreihausen neben den laufenden Bauarbeiten in der Raingasse auch im Baugebiet ‚Am Sonnenhang‘ die Bauarbeiten“, sagt Bürgermeister Andreas Schulz. Bis zum Frühjahr soll der etwa 140.000 Euro teure Straßenendausbau abgeschlossen sein. Im Zuge dessen wird auch der Kreuzungsbereich zur Straße „Am Friedhof“ mitgepflastert. „So wird Ruhe im Baugebiet einkehren und die Anwohner können ihr neues Zuhause genießen“, verspricht Bürgermeister Andreas Schulz.

Nach dem Baugebiet „Am Sonnenhang“ steht schon ein weiteres Baugebiet in Dreihausen in der Pipeline. Mit 22 Bauplätzen ist das Baugebiet „Schöne Aussicht“ bereits komplett abverkauft.

Nach Hachborn und jetzt dem „Sonnenhang“ in Dreihausen stehen auch die Baugebiete in Wittelsberg und Ebsdorf kurz vor ihrem Abschluss. Dadurch, dass die Nachfrage nach Bauplätzen wieder ungebrochen ist, wächst der „Grund“ immer weiter.

Die Zusammenarbeit mit dem Wittelsberger Unternehmen „Erdmännchen Transporte“, der Mittelhessischen Planungs- und Entwicklungsgesellschaft GmbH (MPE) aus Marburg sowie der aqua geo consult (agc) GmbH aus Kassel bewerten Bürgermeister Andreas Schulz und Harald Bausch von der Gemeinde als sehr angenehm. Die Gemeinde arbeitet zur Entwicklung von Neubaugebieten mit verschiedenen Bauträgern zusammen, entlastet sich und beschleunigt so die Bauentwicklung.

 

v.l.n.r.: Florian Kerkhoff (Firma agc aus Marburg), Thorsten Knocks und Thomas Listner (beide Mittelhessische Planungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH) sowie Bürgermeister Andreas Schulz und Harald Bausch von der Gemeinde zeigen Pläne zum Endausbau der hinter ihnen liegenden Straße „Am Sonnenhang“ in Dreihausen.

 


Zurück zur Startseite