Gemeindehaushalt 2018 tritt als Erster im Landkreis am 1.1.2018 in Kraft

Montag, 18. Dezember 2017

Am Montag, den 11.12.2017 beschloss die Gemeindevertretung einstimmig den Haushalt der Gemeinde für kommende Jahr.

Auch alle Ortsbeiräte stimmten dem Haushaltswerk ohne Gegenstimmen zu.

Die wichtigsten Kernpunkte sind:

  • Der Haushalt ist ausgeglichen.
  • Er baut 546.000 Euro Schulden ab.
    (Ebsdorfergrund hat die niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung Ebsdorfergrund: 239 Euro, Kreisdurchschnitt 1.918 Euro zum Stand 31.12.2016)
  • Kredite auch Kassenkredite werden keine aufgenommen.
  • Der Ebsdorfergrund hat im Gegenzug hohe liquide Mittel in Höhe von 11 Millionen Euro, was bedeutet dass die Gemeinde eigentlich schuldenfrei ist.
  • Diese liquiden Mittel nutzt die Gemeinde zu Rekordinvestitionen 2018 von 6.678.800 Euro
  • Nach Abzug der Vorfinanzierungskosten für die Ortsumgehung Heskem in Höhe von 3 Mio. Euro alleine in 2018, gelingt es der Verwaltung hohe Fördermittel in den Grund zu holen. Fast jeder zweite Euro für Investitionen kommen aus Fördertöpfen Dritter.
  • Die KITA-Eltern werden zwischen 1.072,80 Euro und 1.704 Euro je nach Betreuungsform entlastet.
  • Eines der größten Projekte ist das „Musikergartenprojekt“ in Ebsdorf. Es wird voraussichtlich mit 90% aus Bundesmitteln gefördert und soll nachhaltig durch die energetische Ertüchtigung des Bürgerhauses Kosten einsparen.
  • Die bereitgestellten Finanzmittel für Kinder, Jugendliche und Senioren werden in 2018 so hoch sein wie in keinem Jahr zuvor.
  • Der Haushalt wurde „1 zu 1“ wie von Bürgermeister Andreas Schulz eingebracht verabschiedet.

Fazit: Die Gemeinde ist auch finanziell gut aufgestellt.


Zurück zur Startseite