Muskelhypothek ersetzt teure Straßenbeitragsbescheide

Donnerstag, 07. Dezember 2017

Noch steht die Abrechnung aus. Aber die Arbeit ist gemacht. In fünf Ortsdurchfahrten wurden in 2017 Gehwege neu gepflastert und dabei auch noch die Bordsteine umfänglich saniert. In Leidenhofen sanierte der Landkreis obendrein die Ortsdurchfahrt, die eine Kreisstraße ist.

Nachstehender Bilderbogen zeigt die Arbeiten, die auch mit tatkräftiger Unter-stützung der Anlieger erbracht und umgesetzt wurden. Mehrere tausend Euro Straßenbeiträge ersparten sich so die Bürger pro Grundstück, die in allen anderen Kommunen des Landkreises sonst fällig geworden wären. Anfang des Jahres hatte Bürgermeister Andreas Schulz 148 Bürger in Anliegerversammlungen zum Mitmachen überzeugt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. „Wir sind gerade dabei, das Projekt abzurechnen“, informiert der Verwaltungschef. Anfang des Jahres will er dann ortsteilbezogen veröffentlichen, wieviel Geld sich die Anlieger erspart haben. Auch barrierefreie Übergänge werden bei dieser Gelegenheit mit neu geschaffen.

Im neuen Jahr geht das Gehwegsanierungsprogramm weiter: Auf dem Frauenberg, in Leidenhofen und in Hachborn gibt es Bedarfe. Nach und nach sollen in der Gemeinde alle nicht gepflasterten Gehwege gepflastert werden.

 


Zurück zur Startseite