Gelungene Weihnachtsfeier der Gemeinde für erfahrene Generation Mit Swing und Tanz in die Weihnachtszeit

Mittwoch, 07. Dezember 2016

Rund 250 Gäste aus allen Ortsteilen des Ebsdorfergrundes erlebten ein musikalisches und kurzweiliges Programm bei der diesjährigen Weihnachtsfeier der Gemeinde Ebsdorfergrund. Bereits seit 2003 lädt der Gemeindevorstand der Gemeinde seine Senioren zu einem vorweihnachtlichen Nachmittag mit buntem Programm nach Leidenhofen ein. Die Seniorenhelferinnen hatten die Tischreihen liebevoll dekoriert, Kaffee und Kuchen standen auch bereit und so nahmen die Gäste gerne Platz. Nach dem gemeinsamen Eröffnungslied „Am Weihnachtsbaume, die Lichter brennen“ begrüßte Bürgermeister Andreas Schulz die Anwesenden recht herzlich. Er hatte in diesem Jahr ein Geschichte für die Gäste mitgebracht und so erzählte er von einem kleinen Baumwollfaden und einem Klümpchen Wachs, die jeweils das Gefühl hatten zu Nichts nutze zu sein. Aber als sich der Baumwollfaden und das Klümpchen Wachs miteinander vereinten, schenkten sie als Teelicht Wärme und Licht. So wie der Faden und der Wachs sei jeder Ortsteil in der Gemeinde wichtig und gemeinsam als Großgemeinde Ebsdorfergrund könne man einiges bewegen und erreichen. Auch den heutigen Nachmittag könne man, so gesehen nur ortsteilübergreifend anbieten und es mache ja auch Freude Bekannte dabei zu treffen. Am Ende sollte er Recht behalten, denn das Miteinander und die Freude konnten an diesem Nachmittag kaum größer sein.

Mit Worten von Friedrich Nitzsche hieß Heike Schick, Seniorenbeauftragte der Gemeinde, die Gäste herzlich willkommen. Mit der Auforderung seinem Tischnachbarn ein herzliches Lächeln zu schenken, setzten die Gäste diese Worte auch gleich in die Tat um.

Mit den Kindern der Kindertagesstätte „Pusteblume“ aus Ebsdorf unter der Leitung von Dorina Schmidt und Tanja Gronert startete das vielfältige Programm. Die Kinder schenkten allen Anwesenden ein „Sternenlicht“ und begeisterten mit den Liedern „Wir tragen dein Licht“, “Dicke rote Kerzen“ und „Sei gegrüßt lieber Nikolaus“ das Publikum und verließen mit herzlichem Applaus die Bühne. Unter der Leitung von Cornelia Börner stimmten die Flötenkinder Weihnachtslieder an und luden zum Mitsingen ein. Zu solch einer weihnachtlichen Atmosphäre passten dann auch die Lieder „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Still a Bach Christmas“, die von Anna Börner einfühlsam gesungen wurden. Anna verzauberte mit ihrer traumhaft schönen Stimme alle Gäste. Mit viel Applaus wurde sie von der Bühne verabschiedet

Den ganzen Nachmittag über begleitete Cornelia Börner die Senioren beim Singen am Klavier, so begann auch mit einem gemeinsamen Lied die Kaffeepause.

Im zweiten Teil des Nachmittags begeisterte der Auftritt der Tanzgruppe „Eisengel“ vom TSV 02 Dreihausen das Publikum. Mit einem schwungvollen und pfiffigen Tanz luden sie die Gäste zum Mitklatschen ein und durften ohne eine Zugabe die Bühne nicht verlassen. Die anwesenden Ortsvorsteher bedankten sich im Auftrag der Gemeinde mit einer Rose bei den Tänzerinnen.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt von Martin Schön, der mit seiner beeindruckenden Stimme das Publikum fesselte. Bei den Liedern von Dean Martin, Elvis und Frank Sinatra sah man so machen Fuß im Takt mitwippen. Mit dem deutschen Lied „Stille Nacht“ hatte er die Herzen aller Senioren gewonnen und wurde mit einem riesigen Applaus verabschiedet.

Auch der Nikolaus lies es sich nicht nehmen und schaute kurz vorbei. Mit seinen kleinen Helfern, den Engeln, verteilte er die Gaben unter den Gästen, welche diese überrascht annahmen.

Bevor der gemütliche Nachmittag zu Ende ging, bedankte sich Bürgermeister Andreas Schulz bei der Bereitschaft 8 vom DRK und der Feuerwehr Leidenhofen, die für die Sicherheit zuständig waren. Dem Nikolaus und seinen Engeln, sowie Herrn Stefan Emmerich, der für die Technik zuständig war und allen Mitwirkenden sprach er seinen Dank aus. Die Seniorenhelferinnen lud Bürgermeister Andreas Schulz auf die Bühne ein und bedankte sich recht herzlich für ihr ehrenamtliches Engagement. Dabei überreichte er ihnen symbolisch Rosen, unterstützt wurde er dabei von den Ortsvorstehern.

Zum Abschluss des Nachmittages wurde gemeinsam unter der Begleitung von Cornelia Börner das Lied „Alle Jahre wieder“ gesungen.

Die Gemeinde Ebsdorfergrund möchte mit diesem vorweihnachtlichen Nachmittag eine Möglichkeit schaffen, die Gemeinschaft und den Zusammenhalt der Seniorinnen und Senioren im Ebsdorfergrund – über die Ortsteilgrenzen hinaus – zu stärken. Der Zuspruch zeigt, dass die Gemeinde Ebsdorfergrund dabei auf einem guten Wege ist. Das liegt aber auch an der allseits beliebten Seniorenbeauftragte der Gemeinde Heike Schick. Sie bereitete die Veranstaltung vor, moderierte sie fernsehnreif und eroberte die Herzen der erfahrenen Generation wieder einmal im Flug. Ihr dankte der Bürgermeister mit einem Geschenk der Gemeinde und umarmte sie herzlich.


Zurück zur Startseite