Servicehofmitarbeiter Matthias Hentschel feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

Dienstag, 06. September 2016

Matthias Hentschel arbeitet seit nunmehr 25 Jahren im öffentlichen Dienst. Anlässlich seines Dienstjubiläums fand am 5. September im Servicehof der Gemeinde eine kleine Feierstunde statt, an der neben seiner Frau, Kolleginnen und Kollegen vom Servicehof und der Verwaltung teilnahmen.
„Sie sind ein toller Kollege, allseits beliebt und von mir und dem Gemeindevorstand geschätzt“, sagte Bürgermeister Andreas Schulz. Als Dank und Anerkennung für langjährige Treue und Pflichterfüllung überreichte er dem Jubilar einen Blumenstrauß und eine Urkunde.
Matthias Hentschel ist seit dem 17.02.1992 als Mitarbeiter der Gemeinde Ebsdorfergrund beschäftigt. Im Servicehof ist er in allen Bereichen tätig, überwiegend im Grünpflegebereich. Bei Bedarf hilft er auch in anderen Bereichen wie zum Beispiel im Wasserbereich bei Rohrbrüchen. „Dort wo ich gebraucht werde, versuche ich zu helfen“, sagt Matthias Hentschel.
Bevor Matthias Hentschel zur Gemeinde Ebsdorfergrund kam, absolvierte er bei der Stadt Marburg eine ABM-Maßnahme. Diese Maßnahme setzte er bei der Gemeinde Ebsdorfergrund fort. Außerdem legte Matthias Hentschel am 9.12.1992 im Ausbildungsberuf Maurer die Abschlussprüfung ab.
Nach erfolgreicher Beendigung von ABM-Maßnahme und Abschlussprüfung erhielt Matthias Hentschel einen Jahresarbeitsvertrag der Gemeinde Ebsdorfergrund. Im Anschluss an den Jahresarbeitsvertag folgte eine unbefristete Festanstellung.
Schon seit seiner Kindheit ist Matthias Hentschel ein technikbegeisterter Mensch. „Mit 13 Jahren habe ich den ersten Kran gefahren“, sagte der Jubilar. Auch heute, im Alter von 47 Jahren begeistert sich der gelernte Maurer für Technik. Sobald der Servicehof ein neues Gerät hat, wie zum Beispiel das kürzlich angeschaffte, neue Mähgerät, beschäftigt sich Matthias Hentschel eingehend damit. Dabei lässt er sich auch nicht von den oftmals sehr schwierigen Betriebsanleitungen aus der Ruhe bringen. Sein Engagement weiß auch Bürgermeister Andreas Schulz zu schätzen. „Sie sollen engagiert bleiben und den heutigen Tag als Anerkennung ansehen“, sagte er. Matthias Hentschel hat zum Beispiel an diversen Seminaren und Lehrgängen teilgenommen. So hat er neben dem Grundlehrgang Holzeinschlag „Motorsägeneinsatz und Unfallverhütung“ (11.02.1994) ein Seminar zur Ladungssicherheit (09.06.2004) besucht. Darüber hinaus hat er seit Dezember 2010 den Personenbeförderungsschein. Im April 2016 hat er ein weiteres Seminar zu „Grundkenntnissen der Ladungssicherheit“ besucht.

Bürgermeister Andreas Schulz und Matthias Hentschel


Zurück zur Startseite