Bordsteine und Gehweganlagen sollen umfangreich erneuert werden

Dienstag, 23. Februar 2016

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in diesem und nächstes Jahr möchte ich rund 250.000 Euro zur Erneuerung von Bordsteinen und zur Sanierung von Gehweganlagen im Gemeindegebiet investieren. Dafür möchte ich Fördermittel des Landes Hessen aus dem Kommunalinvestitionsprogramm in die Gemeinde holen und die sonst für die Anlieger überall üblichen Straßenbeiträge durch die Gemeinde tragen lassen. Mein Ziel ist es, teilweise schon länger bestehende Bordsteinschäden zuerst in den Ortsdurchgangsstraßen und nach und nach auch in den anderen Ortslagen beheben zu lassen.

Sollten Gehweganlagen in den betroffenen Straßen asphaltiert und noch nicht gepflastert sein, wird die Gemeinde das bekannte Eigenleistungsmodell anbieten. Danach ist es so, dass die Gemeinde die kompletten Materialkosten übernimmt und die Anlieger ihre Gehwege selbst pflastern. Nach diesem Modell wurden in guter Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Anliegern allein im Jahr 2015 zehn Gehweganlagen in zehn SBordsteine (1)traßen erneuert. Andernorts werden die Anlieger mit bis zu 75% der Kosten veranlagt.Bordsteine (2)

Im Ebsdorfergrund ist das seit Jahren anders. Hier muss niemand mehrere tausend Euro Straßenbeiträge zahlen, und trotzdem wurden in den vergangenen Jahren sehr viele Straßen – auch ohne Straßenbeiträge zu erheben – saniert. Auch hier geht der Ebsdorfergrund einen eigenen, besonderen Weg zur Entlastung der Bürger. Zunächst wird für das Förderprogramm eine Bestandsaufnahme gemacht und dann eine Prioritätenliste von der Verwaltung gefertigt. Aber schon jetzt darf sich die Gemeinde auf viele neue Gehweganlagen und ein weiter verbessertes Ortsbild freuen.

Andreas Schulz
Bürgermeister


Zurück zur Startseite