Fassenachts-Party für die Senioren

Dienstag, 09. Februar 2016

Gut gefüllt präsentierte sich das närrisch geschmückte Beltershäuser Bürgerhaus. Karin Lippert, die Fachdienstleiterin der vhs-Seniorenbildung des Landkreises, begrüßte die Gäste mit einem: „Ich grüß euch alle, Mann und Frau, mit einem lauten Beltershausen Helau…“.

Seniorenfasching 2016 (11)Die musikalische Begleitung des Nachmittages, die auch zuständig für kräftiges Schunkeln war, wurde ebenfalls aus der Bütt heraus begrüßt: „Sie macht uns froh, sie macht uns munter mit ihr wird das Programm noch bunter! Sie spielt Musik, ich sag nur horch, grüßt mit Helau die Anja Lorch“. Auch Bürgermeister Andreas Schulz ließ es sich nicht nehmen, der Veranstaltung beizuwohnen. Er „verließ mit Freude seine Bilanzen – konnte jedoch wegen der Krücken nicht tanzen“.

Die Seniorenhelferinnen aller Treffpunkte aus dem Ebsdorfergrund sorgten sowohl für die gute Bewirtung als auch für die gute Unterhaltung. Viele Programmpunkte galt es abzuarbeiten. Begonnen hat es mit einer Flugzeugentführung, bei der auch die Gäste mitspielten. „Lina und Lieschen“ (Traudel Lauer und Gerlinde Kaletsch) berichteten von den Neuigkeiten des Dorflebens. “ Trienchen und Liesbeth“ (Elisabeth Debelius und Elisabeth Wege) tauschten sich über die Unzulänglichkeiten ihrer Männer aus Seniorenfasching 2016 (12)und Karin Weber und Johannes Debelius konnten sich nicht einigen ob sich Karin, ihre Schwägerin in Bortshausen, mit oder ohne Schirmchen besucht. Als neu im Ebsdorfergrund erfreute man sich am „Institut für Traumpartner“. Die Inhaberin Hilde Imhof bot, für einen kultivierten Personenkreis von Partnersuchenden, eine seriöse, maßgeschneiderte Heiratsvermittlung. Leider war für die Beltershäuser Traudel Lauer nicht wirklich was zu vermitteln. Es waren zu viele Tiere und zu wenig Land, was sie zu bieten hatte. Vom bäuerlichen Leben berichtete auch der Ortsvorsteher Johannes Block, der dann auch den DJ für die Beltershäuser-Mädels in ihren Dirndl und Lederhosen machte. Als zu guter Letzt das nordhessische Musikerduo „Die Wildecker Herzbuben“ (Karin Weber und Birgit Ebinger) mit ihren volkstümlichen Schlagern das Programm abrundeten, war die Stimmung im Saal super, alle sangen und schunkelten mit.

Bürgermeister Andreas Schulz und Karin Lippert bedankte sich bei den Akteurinnen für das sehr unterhaltsame Programm und auch bei den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen im Hintergrund ganz herzlich für den hervorragend gestalteten Nachmittag und die gute Bewirtung und besonders für die selbst gebackenen Kreppel. Den Seniorinnen und Senioren dankten sie für ihr zahlreiches Erscheinen, ihre Aufmerksamkeit und wiesen auf den nächsten Treffpunktnachmittag hin:Seniorenfasching 2016 (8)

Seniorenfasching 2016 (1)Mittwoch, den 2. März um 14:30 Uhr im neuen GrundTreff in Wittelsberg. Mit dem Thema „Ach du grüne Neune“, einem Bildvortrag, klärt die Phytotherapeutin Petra Kunze-Bruckhoff darüber auf, wie unsere Vorfahren mit einem Bund verschiedener Kräuter ihre Krankheiten kuriert haben.

 

 

 


Zurück zur Startseite