„Ebsdorf 2020“: Startschuss für das 1. Großprojekt ist gefallen, weitere folgen

Dienstag, 10. November 2015

– Neues Gesundheitszentrum soll am Ortseingang entstehen –

„Ebsdorf bekommt in Zukunft eine neue Visitenkarte“, sagt Bürgermeister Andreas Schulz.
Mit neuen Angeboten wird in die Verbesserung der Infrastruktur von Ebsdorf investiert, was der ganzen Gemeinde zu Gute kommt.

Startschuss für das GesundheitszentrumAm Mittwoch, dem 04.11.2015 fiel der Startschuss für ein neues Großprojekt. Ein teilweise zweistöckiges Physiotherapiezentrum inklusive Fitness-Studio in moderner Optik soll am Ortseingang, auf dem Gelände gegenüber dem Flugzeugwrackmuseum entstehen.
„Das geplante Vorhaben ist ein Leuchtturmprojekt für die Gemeinde und die ganze Region“, freut sich Bürgermeister Andreas Schulz, der sich gemeinsam mit den Vorhabensträgerinnen, Heike Bojan und Heike Schäfer, zur Vorstellung der Maßnahme bei einem Pressetermin in Ebsdorf traf.

Heike Bojan und Heike Schäfer betreiben bereits ein Physiotherapiezentrum in Kombination mit einem Fitnessbereich in Ebsdorf. – Und das ziemlich erfolgreich, denn der Zulauf sei so groß, dass die bisherigen Räumlichkeiten nicht mehr ausreichen, um den Bedarf zu decken, so Heike Schäfer. Aus diesem Grund sei die Vergrößerung notwendig.

„Wir werden uns an den neusten Erkenntnissen orientieren“, erklärt Heike Schäfer.
„Das Gesundheitszentrum soll etwas für Jung und Alt, also für alle Generationen, zu bieten haben.“ Da passt es dann auch gut, dass dann ihr Sohn, Andreas Schäfer, der jetzt sein Examen gemacht hat, mit einsteigt. „So trifft langjährige Erfahrung auf junges Blut und das ist eine gute Kombination“, so Schäfer weiter.

561m² Nutzfläche

Das neue Zentrum wird mit rund 561m² um ein vier- bis fünffaches größer werden als ihre jetzige Praxis. 210 m² sind für den Fitnessbereich und 204m² für den Bereich Physio geplant. Die Räume greifen ineinander über und liegen daher nah beieinander. Die Zufahrt zum Eingangsbereich ist direkt von der Hauptstraße erreichbar. 40-50 Parkplätze sollen um das Gebäude herum entstehen.

Ziele gesetzt

Heike Bojan und Heike Schäfer haben sich für ihr neues Vorhaben weitere Ziele gesetzt. Zum einen möchten sie die Leute motivieren, sich zu bewegen. Dies soll auch zur Prävention bei Rückenschmerzen, die deutschlandweit ein immer größeres gesundheitliches Problem darstellen, dienen.
„Eine weitere Idee ist es, eine Möglichkeit für andere Therapieformen zu schaffen“, sagt Heike Bojan und meint damit, eventuell weitere Therapeuten für Ergo, -oder Logotherapie, oder auch Orthopädie und Fachärzte mit „ins Boot zu holen“, um das Angebot weiter auszubauen.
Ebenso möchten die Vorhabensträger Betriebsfitness für die ortsansässigen Unternehmen wie auch die Gemeindeverwaltung anbieten.

Verwirklichung im Frühjahr 2017

Das Bauleitplanverfahren für ein solches Großprojekt dauert ca. 9 Monate.
„Bis die Bearbeitung abgeschlossen ist, kann rund ein Jahr gerechnet werden“, schätzt Bürgermeister Andreas Schulz, so dass mit der Verwirklichung des Projektes im Frühjahr 2017 zu rechnen ist.
„Das Projekt ist ein Mosaikstein eines größeren Projektes, nämlich Ebsdorf 2020, welches in diesem Ortsteil umgesetzt werden soll“, erklärt Bürgermeister Andreas Schulz, denn neben dem neuen Gesundheitszentrum sind weitere Projekte für Ebsdorf vorgesehen. Bürgermeister Andreas Schulz will Ebsdorf für die ganze Großgemeinde stärken.
Mit der Entstehung eines Neubau – und eines Gewerbegebietes, der neuen Außengestaltung des Bürgerhaus-Umfeldes (Musik(er)gartenprojekt), dem Bau eines Bistros mit Eisdiele sowie der Errichtung eines neuen Zahnarztpraxisgebäudes soll Ebsdorf gestärkt und somit die Infrastruktur weiter ausgebaut werden, wovon letztendlich die ganze Gemeinde profitiert.


Zurück zur Startseite