Gemeinde investiert in ihre Kindertagesstätten

Mittwoch, 09. September 2015

KITA Sonnenschein:
Renovierungsarbeiten pünktlich zum neuen Kindergartenjahr abgeschlossen

Unser Bild zeigt den Bauingenieur der Gemeinde, Uwe Hamatschek, der für die aktuelle Baumaßnahme verantwortlich ist, vor dem Eingangsbereich der KITA Sonnenschein. Auf dem Foto fehlt zwar noch das neue Geländer, aber pünktlich zu Beginn des neuen KITA-Jahres, am vergangenen Montag, war es auch montiert.

Unser Bild zeigt den Bauingenieur der Gemeinde, Uwe Hamatschek, der für die aktuelle Baumaßnahme verantwortlich ist, vor dem Eingangsbereich der KITA Sonnenschein. Auf dem Foto fehlt zwar noch das neue Geländer, aber pünktlich zu Beginn des neuen KITA-Jahres, am vergangenen Montag, war es auch montiert.

Als ab Montag, den 07.09.2015 die Kindertagesstätte Sonnenschein in Beltershausen-Frauenberg wieder geöffnet wurde, waren die Baumaßnahmen abgeschlossen.
Jahr für Jahr nutzt die Gemeinde vor allem die Schließungszeit in den Sommerferien, um ihre Kindertagesstätten weiter aufzuwerten.
Von vielen unbemerkt und in der Höhe sicherlich auch unbekannt, wurden in den letzten Jahren alleine in die KITA Sonnenschein 395.000 Euro investiert. In diesem Jahr kommen noch einmal rund 31.500 Euro hinzu, für die Erneuerung der Eingangstreppenanlage, die energetische Ertüchtigung mittels neuer Fenster und eines Wärmedämmverbundsystems, der Erneuerung eines Teilstücks der Zaunanlage, Klemmschutz an Türen und der Errichtung eines Sonnensegels im Außenbereich.

Für nächstes Jahr kündigt der Bürgermeister die energetische Ertüchtigung der restlichen Fassaden und die Erneuerung von WC Trennwänden im Waschraum an.
„Wir wollen, dass die Einrichtungen für unsere Kinder mit der Zeit gehen und investieren deshalb nach und nach in den Ausbau unserer KITAS,“ sagt Bürgermeister Andreas Schulz.

In der KITA Fliegenpilz finden noch Renovierungsarbeiten statt

Auch in der KITA Fliegenpilz in Dreihausen nutzt die Gemeinde die Ferien – und Schließungszeit, um Sanierungsarbeiten durchzuführen.

So wurde großflächig die Nahwärmeleitung für ein neues nachhaltiges Heizungssystem verlegt und der Eulenburggruppengraum wird komplett runderneuert.

Letzteres hat sich angeboten, weil zu Beginn des neuen Kindergartenjahres nur Anmeldungen für 50 von 75 Plätzen vorlagen.
Zum 15.10.2015, wenn die Gruppe saniert und wieder eröffnet wird, sieht es wieder anders aus. Allerdings ist dann nur die Hälfte der freien Plätze belegt.

Die Eulenburg wurde entkernt und zur Zeit finden folgende Arbeit statt:

Der Gruppenraum erhält eine neue Verkleidung und wird neu gestrichen. Neue Lampen werden montiert und eine Akustikdecke wird angebracht.  Zudem bekommt der Raum einen komplett neuen Fußboden.

Nach und nach will die Gemeinde alle alten Gruppenräume erneuern.
Das hat den Vorteil, dass die Einrichtung nicht zum Nachteil der Eltern/Kinder geschlossen werden muss.

 


Zurück zur Startseite