Kultur an der Schanze – Kirchberg im Wandel

Donnerstag, 23. Juli 2015

Sommerliche Temperaturen und buntes Rahmenprogramm sorgen für ein gelungenes Fest

Kultur an der SchanzeAlle zwei Jahre veranstaltet die Dorfgemeinschaft Wittelsberg das Fest  „Kultur an der Schanze“, welches rund um die Wittelsberger Warte, stattfindet.
Eingebettet in das diesjährige Rahmenprogramm war die Neugestaltung des Kirchbergs, dessen Umfeld mit Hilfe von Fördermitteln aus Europa und Eigenmitteln der Gemeinde aufgewertet wurde. Das galt es zu feiern.

Der Kirchberg, der auch als Wittelsberger Warte bekannt ist, ist nicht nur das Wahrzeichen der Gemeinde, sondern bietet auch gleichzeitig einen wunderschönen Ausblick auf den Ebsdorfergrund.
In dieser wunderschönen Umgebung und bei sommerlichen Temperaturen erlebten die 400 Besucher ein gelungenes Fest, das dieses Mal unter dem Motto „Kirchberg im Wandel“ stand.

Ein Ort der Begegnung und des Miteinanders

Die Umfeldgestaltung wurde gemeinsam mit dem Arbeitskreis Dorferneuerung besprochen und beschlossen. „Wir möchten mit dieser Maßnahme einen Erlebnisraum in der Gemeinde errichten, um mehr Touristen auf den Ebsdorfergrund aufmerksam zu machen“, sagte Bürgermeister Andreas Schulz, der als Schirmherr durch die Veranstaltung führte.
Aber auch für die Wittelsberger und anderen Ebsdorfergrundler stellt das neue Ausflugsziel eine Bereicherung dar. Wer einen Ort der Ruhe, aber auch des Miteianders sucht, ist hier gut aufgehoben.

„Es gibt nur noch wenige Kommunen, die auf die Gestaltung ihrer Außenanlagen Wert legen können“, lobte Hartmut Kind vom Büro SP Plus, der mit der Planung des Projektes beauftragt war.
Und auch Wittelbergs Pfarrer Frank Miege fand nur positive Worte für das neu gestalte Umfeld, auf dem auch die Wittelsberger Kirche steht. „Ich wünsche mir, dass dies immer ein Ort der Begegnung bleibt“, so der Pfarrer.

Maßnahmen im Rahmen der Umfeldgestaltung

Im Rahmen der Umgestaltung wurden zahlreiche Maßnahmen zur Aufwertung und Verschönerung umgesetzt.
Kultur an der SchanzeDer zugewachsene Kirchberg wurde freigestellt und der Platz zwischen Warte und Kirche wurde erweitert und mit Natursteinen gepflastert. Umrahmt wird das Ganze mit einer Hainbuchenhecke. Ein Panoramaweg auf mittlerer Höhe führt rund um die Warte und neu aufgestellte Sitzbänke laden zum Verweilen und Entspannen ein. Auch die Treppenanlage zum Friedhof sowie der Zaun am Hochbehälter wurden erneuert.
Einen historischen Überblick geben verschiedene Infotafeln, die auf dem Gelände aufgestellt wurden und in
den Abendstunden sorgt eine neue Beleuchtung für eine schöne Szenerie rund um den Kirchberg.

Insgesamt wurden rund 240.000 Euro in diese Maßnahme investiert, für die die Gemeinde rund 150.000 Euro Fördermittel erhält. Der Eigenanteil der Gemeinde beläuft sich auf 90.000 Euro.

Weitere Tourismus fördernde Projekte vorgesehen

Neben Wittelsberg sind auch für Beltershausen, Ebsdorf und Roßberg weitere Tourismus fördernde Projekte vorgesehen. Eines davon wird auch in diesem Jahr fertig gestellt sein. Der Alte Friedhof in Beltershausen- Frauenberg gegenüber des Bürgerhauses wird zu einem „Garten des Wandels“ umgestaltet. Das Projekt, welches auch mit Hilfe von Europa-Mitteln finanziert wird, wird am 12.09.2015 feierlich eingeweiht.

Gina Ginella, die hessische Volkskunstgilde und Stimmzoo begeistern Jung und Alt

Die Besucher konnten an diesem Abend nicht nur den herrlichen Weitblick über den Ebsdorfergrund zu genießen, sondern ließen sich auch von einem abwechslungsreichen Programm unterhalten, das für Jung und Alt etwas zu bieten hatte. Während die Kinder sich von Clownin Gina Ginella mit ihrem witzigen Bühnenauftritt und ihren Seifenblasen verzaubern ließen, brachte die hessische Volksgunstgilde die Erwachsenen zum Schmunzeln.
Die A-Capella Gruppe Stimmzoo als Höhepunkt sorgte für die musikalische Unterhaltung der Veranstaltung.

Und so feierte man bei herrlichem Wetter, guten Gesprächen kühlen Getränken und kleinem Imbiss in malerischer Atmosphäre zwischen dem beleuchteten Kirchberg und der Kirche bis in die Nacht hinein.

 

Bildergalerie (bitte anklicken)

 


Zurück zur Startseite