Serie, Teil 59: Unsere Betriebe im Grund

Mittwoch, 20. Mai 2015

Biogasanlage Heskem-Mölln GmbH und Co. KG. 

35085 Ebsdorfergrund, Möllner Weg 33,Telefon 06424-944997
E-Mail: thomas.rein77@web.de

Biogasanlage Heskem2

Seit acht Jahren besteht die Biogas-Anlage in Heskem-Mölln, sie wurde von vier Landwirten aus dem Ebsdorfergrund als Blockheizkraftwerk geplant und gebaut.
Eine Biogasanlage dient der Erzeugung von Biogas durch Vergarung von Biomasse. In landwirtschaftlichen Biogasanlagen werden meist tierische Exkremente (Gülle, Festmist) und Energiepflanzen als Substrat eingesetzt. Als Nebenprodukt wird ein als Gar-Rest bezeichneter Dünger produziert. Bei den meisten Biogasanlagen wird das entstandene Gas vor Ort in einem BHKW, wie in Heskem-Mölln, zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt.
Das gewonnene Gasgemisch gelangt durch ein ca.120 m langes Gasrohr vom Fermenter in den Motorraum. Durch die etwas größere Entfernung zum Motor, wird dem Gasgemisch das vorhandene Wasser entzogen, sodass es für das Blockheizkraftwerk besser verwertbar ist.

Biogasanlage HeskemDies geschieht, in dem das 40 warme Gasgemisch beim Durchströmen durch die Gasleitung unter der Erde abgekühlt wird. Das sich abgesetzte Wasser kann aufgrund der ständig ansteigenden Gasleitung abfließen und wird in einem Behälter aufgefangen.

Bevor es im Motorraum ankommt, kann das Gas weiter gekühlt werden durch einen Gaskühler, der außen am Gebäude steht. Der Motor verbrennt das Gas und erzeugt mit Hilfe eines Generators Strom.

Hierbei entsteht max. 347 kW/h elektrische und max. 432 kW/h thermische Energie.
Pro Jahr werden demnach ca. 2,7 Mio kW Strom und 2,7 kW Wärme erzeugt, das entspricht ca. 270.000  Litern Heizöl.
347 kW/h elektr. Leistung = Versorgung von ca. 2700 Menschen mit Strom.

350 kW/h therm. Leistung = Versorgung von ca. 300 Einfamilienhäusern mit Wärme.
Der Motor des Blockheizkraftwerkes ist ein reiner Gasmotor/Ottomotor, er benötigt somit kein Zündöl (Diesel), er läuft konstant mit 1500 U/min. Die Leistung kann zwischen 200 und 347 KW/h geregelt werden.

Die thermische Leistung des Motors ist in Form von 90 ° heißem Wasser verfügbar.

Hiermit wird das Substrat im Fermenter und Nachgärer auf 40 Grad erhitzt, die restliche Abwärme (ca. 70 %) steht zur Verfügung und wird für die Versorgung der Gesamtschule Ebsdorfergrund inkl. Turnhallen und dem Grundbad genutzt, in Zeiten von geringem Wärmebedarf springt der Notkühler an.


Zurück zur Startseite