Das Wappen der Gemeinde Ebsdorfergrund

Dienstag, 13. Januar 2015

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unser Gemeindewappen kennt jeder. Aber was bedeutet es eigentlich?
Das möchte ich Ihnen erläutern und auch, wie es zustande gekommen ist und seit wann es das Wappen gibt.
Insbesondere auch unsere Kinder sollten das wissen.
Doch bestimmt ist die nachstehende Erläuterung auch für unsere Neubürger interessant.

Wappen neu

Mit Gründung der Großgemeinde im Jahr 1974 wurde beschlossen, ein neues Wappen erstellen zu lassen.
Da er sich der Tragweite und Schwierigkeit bewusst war, elf Ortsteile in einem Wappen zu repräsentieren, beauftragte der damalige Gemeindevorstand im Jahre 1975 das hessische Staatsarchiv in Marburg, einen Wappenentwurf für die Gemeinde Ebsdorfergrund zu fertigen.

Als Hauptwappenbild wurde ein Turm auf einem grünen Dreiberg gewählt, der die in der Gemeinde gelegene Wittelsberger Warte, eine spätmittelalterliche Grenzbefestigung gegen das benachbarte mainzische Gebiet, darstellt. Sie ist das Wahrzeichen der Gemeinde Ebsdorfergrund. In der oberen Hälfte des Turms befindet sich das hessische Löwenschild.

Das gelbe Tor war in der Ursprungsversion noch rot und wurde einige Jahre später geändert. In einem Gutachten des Hessischen Staatsarchives von 1977 wird das Wappen folgendermaßen definiert:

„Das Wappen der Gemeinde Ebsdorfergrund zeigt im goldenen Schild auf grünem Dreiberg einen roten, zinnenbewehrten Turm, unter dem Zinnenkranz belegt mit dem hessischen Löwenschild.“

Mit einem Erlass des Hess. Ministers des Innern wurde das Wappen zum 18. April 1977 genehmigt. Es ist rechtlich geschützt und die Gemeinde entscheidet über die Nutzungszwecke. Vornehmlich hat es einen Werbe –und Repräsentationscharakter.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schulz, Bürgermeister

 

 


Zurück zur Startseite