Geburtenrückgang und Kita Plätze

Mittwoch, 13. August 2014

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Eltern von zukünftigen Kindergartenkindern!

Deutschlandweit gehen die Geburten stark zurück. Auch bei uns in der Gemeinde werden seit Jahren immer weniger Kinder geboren. Waren es 1997 noch 127 Geburten, waren es 2013 noch 67 Geburten .
Im Vergleich Mitte der 90er Jahre gab es 381 Kinder im Kindergartenalter. 2014/2015 sind es nur noch 220 Kinder.
2015/2016 werden es 213 Kinder sein und 2016/2017 noch 209 Kinder.

Darauf haben die ev. Kirche und die Gemeinde als Träger von Kindergärten schon reagiert und 4(!) Kindergartengruppen abgebaut. Zum 01.08.2015 wird in der Kindertagesstätte in Dreihausen eine weitere Gruppe geschlossen. Zur Zeit belegen dort nur noch 52 Kinder 75 Plätze.

51 Kindergartenplätze sind im Gemeindegebiet z. Zt. unbelegt. Tendenz zum Beginn des kommenden Kita-Jahres weiter steigend – weil die Zahl der Geburten weiter rückläufig ist. Und: Wenn obendrein durch eine Elterninitiative zum 01.03.2015 ein Waldkindergarten im Roßberger Wald eröffnet wird, fehlen noch mehr Kinder in den kirchlichen und gemeindlichen Einrichtungen und erhöhen den Zwang zum Handeln. Hinzu kommt, dass das neue Kifög gegenüber der alten Mindestversorgung nur noch belegte Kindergartenplätze fördert und nicht mehr den Bestand an Gruppen.

Vor diesen Hintergründen überlegen der ev. Träger und die Gemeinde, wo und zu welchem Zeitpunkt eine weitere Kindergartengruppe die 6 (!) geschlossen werden kann. Mit einem Angebot an längeren (bis 16.30 Uhr) und ganz kurzen (bis 12.30 Uhr) Öffnungszeiten möchte der Kirchenvorstand in Ebsdorf, unterstützt von der Gemeinde, den Bestand an 2 Kindergartengruppen „retten“. Voraussetzung ist, dass bis zum 01.11.2014 verbindlich 20 Anmeldungen aus der ganzen Gemeinde für die Zeit bis 16.30 Uhr vorliegen.

Nach dem 01.11.2014 werden die Anmeldungen gesichtet und entschieden ob in Ebsdorf oder in Beltershausen-Frauenberg und zu welchem Zeitpunkt die 6. (!) Kindergartengruppe geschlossen werden muss. 150 Kindergartenplätze hätte dann die Kirche und die Gemeinde binnen 10 Jahren abgebaut. Demgegenüber sind 4 Krippengruppen neu eingerichtet worden und bieten heute von 9 Monaten bis 6 Jahren eine Klein- und Kinderbetreuung bis zum Eintritt in die Grundschule. WICHTIG:
– Keine Erzieherin wurde deshalb gekündigt und auch jetzt wieder wird niemand entlassen.

– Kein Kind, welches jetzt einen Kindergarten im Gemeindegebiet besucht muss bei Schließung einer Gruppe die Einrichtung wechseln.

– Alle Kindergartenkinder werden weiterhin im Gemeindegebiet einen Kindergarten- und Krippenplatz finden.

Mit dieser Information und dem umstehenden Schreiben von Frau Pfarrerin Ortmann wollen wir beide Sie über die Notwendigkeit zum vorausschauenden Handeln informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schulz
Bürgermeister

 

 

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Familien unserer Kirchengemeinde!

Mit dem Kindergartenjahr 2015/16 greift das neue hessische Kinderförderungsgesetz (KiFöG) in vollem Umfang.  Die durch dieses Gesetz neu gesetzte Relation von Fachkraftstunden zur  je aktuellen Kinderzahl, die in einer Kindergartengruppe betreut wird, wird auf der einen Seite eine qualitative Verbesserung des pädagogischen Angebotes inspirieren, erfordert aber auf der anderen Seite auch zwingend strukturelle Veränderungen, um diesem Anspruch überhaupt gerecht werden zu können und zugleich einen Kindergarten weiterhin wirtschaftlich sicher zu führen.
Dies gilt für unsere Kirchengemeinde umso mehr, da wir in den nächsten Jahren im gesamten Ebsdorfergrund mit gravierend sinkenden Kinderzahlen konfrontiert sind.
Der Kirchengemeinde  ist es aber trotz dieser Umstände ein unbedingtes Anliegen, beide traditionsreiche  Kindergärten in Hachborn und in Ebsdorf in ihrer derzeitigen Größe zu erhalten. Insbesondere die KiTa „Pusteblume“ in Ebsdorf soll nach Möglichkeit mit zwei Kindergartengruppen weitergeführt werden, um für die Dörfer unserer Kirchengemeinde, aber natürlich auch darüber hinaus für den gesamten Ebsdorfergrund solide kirchliche Trägerschaft zu bewahren und damit die gesellschaftliche Pluralität weiterhin zu fördern.  In diesem Anliegen sind sich der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Ebsdorf und die Kommune Ebsdorfergrund einig und arbeiten zusammen.
Auf der Grundlage der derzeitigen Nachfrage von Betreuungszeiten und ausgehend von Gesprächen mit der Elternschaft über deren zukünftigen Betreuungsbedarf, will die Ev. KiTa „Pusteblume“  deshalb zum 1. August 2015 folgendes Platzangebot bieten sowohl für Familien aus Ebsdorf und Leidenhofen als auch darüber hinaus für alle interessierten Eltern des Ebsdorfergrundes:
A. 25 Vormittagsplätze für Kinder ab 3 Jahren mit der Betreuungszeit von 7.30 bis 12.30 Uhr. Der Elternbeitrag beträgt 124,00 €.
B. 20 bis max. 25 Ganztagsplätze für Kinder ab 3 Jahren mit der Betreuungszeit von 7.30 bis 16.30 Uhr.
Der Elternbeitrag beträgt 218,00 € zzgl. Mittagessen.
Darüber hinaus kann sowohl für den Vormittagsplatz als auch für den Ganztagsplatz ein Frühdienst von 7.00 bis 7.30 Uhr fakultativ hinzugebucht werden. Die Kosten hierfür betragen 31,00 €.
In gleicher Weise kann die Betreuungszeit für den Ganztagsplatz im Nachmittagsbereich von 16.30 Uhr auf 17.00 Uhr verlängert werden. Auch dieses weitere Betreuungsmodul wird 31,00 € kosten.
Die Ev. KiTa Pusteblume Ebsdorf macht damit gerade vollerwerbsstätigen Elternpaaren das Angebot, Familie und Beruf wohnortnah optimal zu verbinden.
Darüber hinaus wird sie pädagogisch in der Gestaltung des Mittagesbereiches einen Schwerpunkt dahingehend setzen, Kinder frühzeitig in den sog. „soft skills“ eine erzieherische Unterstützung zu sein:
Wie verhalte ich mich in einer Gemeinschaft bei Tisch?
Kann ich zuhören?
Kann ich angemessen reden?
Kann ich still sein?
Wie kann ich Pausen und Ruhezeiten kreativ für mich nutzen,
um neue Kraft zu schöpfen?
Gerade diese scheinbar banalen Fragen sind zunehmend
eine echte Herausforderung für viele Kinder und deren Eltern.
Des Weiteren bietet natürlich der ausgedehnte Nachmittagsbereich ein gutes Potential für neue religionspädagogische, musische, sportliche und andere pädagogische Akzente.
Um dieses Angebot nun faktisch zur Umsetzung zu bringen und damit den Kindergarten Ebsdorf für die Menschen der Kirchengemeinde Ebsdorf in seiner heutigen Größe zu bewahren und sinnvoll weiterentwickeln zu können, brauchen wir bis 31. Oktober 2014 verbindliche Anmeldungen von interessierten Eltern insbesondere für die Ganztagsgruppe. Die Einrichtung

dieser Gruppe mit maximalen Betreuungszeiten wird erst mit 20 Kindern wirtschaftlich tragbar für die Ev. Kirchengemeinde und die Kommune Ebsdorfergrund.
Bitte wenden Sie sich mit Fragen und Ihrer Anmeldung  bis spätestens  31. Oktober 2014 an die Kindergartenleitung Frau Dagmar Lohr, Leidenhöfer Hohl 16, 35085 Ebsdorfergrund, Tel.: 06424/3788, e-mail: kindergarten.ebsdorf@ekkw.de oder an das Ev. Pfarramt Ebsdorf I, Pfarrerin Margret Ortmann, Sandweg 8, 35085 Ebsdorfergrund, Tel.: 06424/1396, e-mail: Pfarramt.Ebsdorf1@ekkw.de.
Für unsere bestehende Elternschaft wird es nach den Kindergartenferien einen Elternabend zur Information geben,
zu ich hiermit auch auf diesem Wege herzlich einlade. Dieser Elternabend findet statt am Dienstag, dem 16. September 2014, um 20.00 Uhr in der KiTa „Pusteblume“.
Ich persönlich stehe für die Chance, die diese Veränderung des Platzangebotes für Familien mit kleinen Kindern sowohl  in unserer Kirchengemeinde  als auch darüber hinaus bietet.
Ich hoffe sehr darauf, dass Sie diese Chance annehmen!

Mit allen guten Wünschen
Ihre Margret Ortmann, Pfarrerin

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte den nachstehenden Anmeldebogen!

Anmeldung für einen Platz im Kindergarten der Evangelischen Kindertagesstätte „Pusteblume“ Ebsdorf
zum 1. August 2015:
Kind:
Vor- und Zuname:_____________________________
Geburtsdatum:_______________________________
Anschrift:___________________________________
Geschwisterkinder:___________________________

Gewünschte Betreuungsform (bitte ankreuzen):
O Vormittagsplatz (7.30-12.30 Uhr)
O Ganztagsplatz (7.30-16.30 Uhr)
Verlängerte Betreuungszeiten:
O Frühdienst (7.00-7.30 Uhr)
O Spätdienst (16.30-17.00 Uhr)

Mutter:
Vor- und Zuname:_________________________
Anschrift:________________________________
Telefon:_________________________________
e-mail:__________________________________

Vater:
Vor- und Zuname:_________________________
Anschrift:________________________________
Telefon:_________________________________
e-mail:__________________________________

Datum:___________Unterschrift:_______________________


Zurück zur Startseite