Thema Windkraft ist landauf/landab ein Thema

Mittwoch, 06. August 2014

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Thema Windkraft ist landauf/landab ein Thema. Solange es einen nicht selbst vor Ort betrifft ist es für die meisten auch eine wichtige Energiequelle und eine der Alternativen für den Atomausstieg und damit ein wichtiger Bauteil zur Energiewende.

Aber was ist, wenn rund um den Ebsdorfergrund von
– unseren Nachbarkommunen
– privaten Waldbesitzern
– privaten Grundstückseigentümern
und
– zahlreichen Projektentwicklern

Verträge mit der Absicht zur „Verspargelung“ unserer Kulturlandschaft geschlossen werden, die die massenhafte Einrichtung von Windkraftanlagen (WKA’s) damit billigend in Kauf nehmen? Ändert sich dann die grundsätzliche positive Einstellung?

Zur Zeit wäre es möglich grundsätzlich fast überall, wo der Wind stark weht, Windräder im Außenbereich vom Regierungspräsidium Mittelhessen genehmigt zu bekommen. Planerische Vorgaben gibt es nach einem gerichtlichen Urteil zum Teilregionalplan Energie für Mittelhessen nicht mehr. Er ist außer Kraft und einen neuen gibt es nicht.

Wildwest und Wildwuchs wären die Folge, wenn nicht die Gemeinde Ebsdorfergrund gemeinsam mit Nachbarkommunen einen Flächennutzungsplan zur Aufstellung gebracht hätte, um genau das zu verhindern.

Wir wollen
– unseren Nachbarn nicht unabgestimmt WKA’s vor die Nase setzen
– keinen Wildwuchs und eine vollständige Verspargelung unserer Kulturlandschaft
zulassen
– keine Umzingelung ganzer Dörfer im Grund durch WKA’s hinnehmen
– nicht, dass aus reinem Eigennutz Gemeinwohlinteressen unbeachtet bleiben!

Falls Sie Interesse an Informationen haben, möchte ich Sie schon heute zu einer

Bürgerinformationsveranstaltung

„Windkraft“

für

Mittwoch, den 17. 09. 2014, um 19.30 Uhr nach

Buseck in das dortige Bürgerhaus
einladen.

Wir haben eigens mit der Hessen Agentur einen neutralen Moderator für den anstehenden Willensbildungsprozess gewonnen und wollen Ihnen durch das Planungsbüro Holger Fischer, Linden vertreten durch Herrn Wolf erste Ergebnisse zum Flächennutzungsplan vorstellen.

Dieser Prozess ist bislang einmalig in Hessen. Er hat nicht zum Ziel die Windkraftnutzung vollständig zu verhindern, sondern soll die Akzeptanz dafür erhalten und fördern und Gemeinwohlinteressen vor Eigennutz stellen. Vor allem möchte ich eine größtmögliche Transparenz. Für die Bürgerinnen und Bürger

Deshalb freue ich mich auf Ihr Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schulz
Bürgermeister


Zurück zur Startseite