Flugzeugwrackmuseum in Ebsdorf

www.flugzeugwrackmuseum.de

Hauptstr. 31c
35085 Ebsdorfergrund
OT: Ebsdorf
Öffnungszeiten:

Jeden 1. Sonntag im Monat von April bis September jeweils 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Einzel-, Gruppen- und Sondertermine jederzeit nach Vereinbarung
Erwachsene und Jugendliche 2,- EUR Eintritt Kinder frei

Kontakt:

Mobil: 0171/2781210
Telefon: 06424/923193 (Anrufbeantworter)
Fax: 06424/923194
E-Mail: info@flugzeugwrackmuseum.de

———————————————————————————————–

Zum Teil seit 30 Jahren widmen sich die Mitglieder der Initiative Fliegerschicksale Hessen e.V. der Aufklärung von alliierten und deutschen Fliegerschicksalen im zweiten Weltkrieg in Hessen.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit bezieht sich auf die Landkreise Giessen und Marburg, sowie dem Flugplatz Giessen mit den untergeordneten Fliegerhorsten Bracht, Kirchgöns, Ettingshausen und Kirtorf.  260 lokalisierte Absturzstellen und die Bergung und Identifizierung von 8 seit Kriegsende vermissten alliierten und deutschen Fliegern sind die Bilanz aus der bis heute andauernden Forschungsarbeit.

Die enge Zusammenarbeit mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, dem Kampfmittelräumdienst Hessen, Polizei, THW Grünberg und Marburg, den kommunalen Ordnungsbehörden und Bundesimmobilien-verwaltung sichern die ordnungsgemäße und rechtliche Tätigkeit des Vereines ab.

Mit der Gründung des Vereins „Initiative Fliegerschicksale Hessen e.V“. und der Eröffnung des Flugzeugwrackmuseums haben wir uns bewusst dafür entschieden, ein Stück regionaler Heimatgeschichte in Hessen der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Neben der Faszination alter Militärtechnik, sind es die persönlichen Schicksale der Flieger, die die Mitglieder des Vereines begeistern.

Das Museum und das daraus entstandene Buchprojekt „Vergilbte Akten, Verglühtes Metall“ soll als Mahnung vor weiteren Kriegen dienen und die Menschen vor Ort zum Nachdenken anregen und den gefallenen Fliegern aller Nationen ein Gedenken bewahren.

Im Jahr 2008 wurde das Museum erstmalig eröffnet und zeigt eine Sammlung von Flugzeugwrackfunden aus dem zweiten Weltkrieg, die überwiegend aus den Landkreisen Giessen und Marburg stammen. Diese wurden bei Bergungen von vermissten Piloten aus dem zweiten Weltkrieg gefunden oder im Rahmen der Identifizierung von Absturzstellen zusammengetragen.

Auf 250qm Ausstellungsfläche finden Sie eine große Anzahl von Gegenständen aus alliierten und deutschen Flugzeugwracks, die während des zweiten Weltkrieges in Hessen abgestürzt sind.

Das Museum ist in zwei Bereiche geteilt, in einen alliierten und einen deutschen Teil. Dort finden sich alle gängigen Motortypen wie Daimler Benz 605, Jumo 213, BMW 801, Rolls Royce Merlin und Pratt & Whitney sowie eine Vielzahl von persönlichen Ausrüstungsgegenständen der geborgenen Besatzungsmitglieder. Zusätzlich Ausrüstungs- und Einbauteile der bekannten Typen wie die B-17, B-24, P-51, P-47, Halifax, Lancaster, Mosquito, Stirling, Ju-87, Ju-88, Ju-52, Fw 190 A + D, Me 109 + 110, He 111 und He 219.

Ergänzt wird die Ausstellung durch Modellpuppen mit zeitgenössischen Fliegeruniformen, Flugplatzfunden, Aggregaten und Flakzubehör sowie einem rekonstruierten Luftschutzkeller.

Erklärungen zu den Wrackfunden, Übersichtskarten mit den Absturzstellen, Bilder der Piloten und Besatzungs-mitglieder vervollständigen die Ausstellung.

——————————————————————————————————-

Initiative Fliegerschicksale Hessen e.V.
Mitglied im hessischen Museumsverband
Vereinsregister: Amtsgericht Marburg VR 4685

 

Einen aktuellen Bericht über das Flugzeugwrackmuseum finden Sie hier:

Deutschlandweit einzigartig- Das Flugzeugwrackmuseum in Ebsdorf


Zurück zur Startseite