Einsatz der freiwilligen Helfer hat sich gelohnt:

Dienstag, 22. März 2011

Duschräume der Leidenhofener Mehrzweckhalle erstrahlen in neuem Glanz

„Zwei schöne Räume sind es geworden“ – Da waren sich Bürgermeister Andreas Schulz, Ortsvorsteherin Helga Schneider und die ehrenamtlichen Helfer einig.

Sie alle waren zusammen gekommen, um die neu renovierten Räume der Leidenhofener Mehrzweckhalle vorzustellen:

Dank des handwerklichen Einsatzes einiger tatkräftiger Helfer konnten die beiden Räume, -der Dusch – und der Umkleideraum, saniert werden.

Die Gemeinde unterstützte die Arbeiten und finanzierte notwendige Handwerksleistungen, die nicht in Eigenregie erbracht werden konnten.

„Eigentlich sei es ungewöhnlich, dass es Duschräume in Bürgerhäusern gebe“, so Bürgermeister Schulz. Die Dusche werde aber regelmäßig von Sportlern, vor allem den Tischtennisleuten und Fußballern, genutzt.  Deshalb war es wichtig, die rund 40 Jahre alten Duschen, die in einem nicht mehr guten Zustand waren, zu erneuern. Die anderen fußballtreibenden Vereine habe eigene Vereinshäuser mit Duschen. In Leidenhofen ist das nicht der Fall. Der Sportplatz liegt ungünstig.

Mit diesem Anliegen wandte sich die Leidenhöfer Ortsvorsteherin Helga Schneider an die Gemeinde, die ihr ein Teil der Unterstützung zusagte und 7500 Euro für Material der Sanitäranlagen, Heizung, Armaturen, Fließen, Putz sowie für Elektroarbeiten zur Verfügung stellte.

Doch ohne den großen tatkräftigen Einsatz der ehrenamtlichen Helfer in Eigenleistung wäre die Sanierung der Duschräume in diesem Maße nicht möglich gewesen.

Bereits im Sommer des letzten Jahres wurde mit den Arbeiten begonnen, die in der vergangenen Woche offiziell fertig gestellt wurden.

Ernst Stolp, der von der Tischtennisabteilung Leidenhofen Unterstützung erhielt, arbeitete rund 127 Stunden unentgeltlich, und auch Dietmar Gruber, Heini Kutsch und Horst Gombert packten tatkräftig mit an, so dass sich die Gesamtzahl der Eigenleistungen auf über 215 Arbeitstunden beläuft.

Uwe Hahn mit seiner Bau ausführenden Firma war ebenfalls stets zur Stelle.

Diese Stundenanzahl der Eigenleister würde ebenso über 7000 Euro Handwerkskosten betragen, so Bürgermeister Andreas Schulz. Somit sei Wertschöpfung eine doppelte und die Renovierung der beiden Räume beliefe sich auf Kosten von insgesamt 15.000 Euro.

Viel Arbeit und Mühe stecken in diesen Räumen, aber der Einsatz hat sich letztendlich gelohnt:

Dusch- und Umkleideraum der Mehrzweckhalle in Leidenhofen erstrahlen in neuem hellen Glanz:

– Ein Ergebnis, auf das man stolz sein kann.

Gemeinsam hat man im Grund wieder einmal mehr erreicht.

 

 

 

 

 

 

 


Zurück zur Startseite