Kleinkinderbetreuung wird weiter ausgebaut

Dienstag, 22. März 2011

1.Spatenstich zum Anbau an die Kindertagesstätte Sonnenschein feierlich ausgeführt

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat in der Gemeinde Ebsdorfergrund einen hohen Stellenwert, denn hier sollen sich Familien und Kinder wohlfühlen.

Ausreichende und gleichzeitig gute Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder zu schaffen, diese Zielsetzung gehört mit zu den Schwerpunkten der Gemeindepolitik.

Dies zeigt sich unter anderem auch im Personalschlüssel, der mit 1,75 größer ist als der gesetzlich vorgeschriebene mit 1,5.

Zudem erhält jedes dreijährige Kind in der Gemeinde einen KITA-Platz.

Jetzt soll auch die Kleinkinderbetreuung im Grund weiter ausgebaut werden und so ist für dieses Jahr der Anbau an die KITA Sonnenschein in Beltershausen-Frauenberg geplant, die zunächst in 2012 um eine Kleinkindergruppe erweitert wird.

Eine weitere Krippengruppe in Beltershausen-Frauenberg steht für 2013 auf dem Programm.

.„Wir können mit den Angeboten in der Stadt mithalten“, erklärte Bürgermeister Andreas Schulz am vergangenen Freitag anlässlich des ersten Spatenstichs zum Anbau der KITA Sonnenschein.

Zwei Kleinkindergruppen gibt es in der Gemeinde bereits, eine in Dreihausen und eine weitere Gruppe in Ebsdorf mit insgesamt 27 Plätzen.

Ebenso gibt es sieben Tagesmütter im Ebsdorfergrund, die die Betreuung von zusätzlich 22 Kindern übernehmen. Folglich stehen den Kindern rund 49 Plätze zur Verfügung.

Die derzeitige Versorgungsquote der Unter -Dreijährigen, also Kinder ab 9 Monaten bis drei Jahren,  liegt bei knapp 30 % und ist damit schon ist schon recht gut.

„Sie soll aber noch besser werden“, so der Bürgermeister.

Neben Bürgermeister Andreas Schulz kamen auch weitere Vertreter aus der Politik, wie der Erste Beigeordnete Erwin Junker und Robert Pfeffer vom Gemeindevorstand sowie Konrad Block aus dem Ortsbeirat am vergangen Freitag in die KITA Sonnenschein, um dort zusammen mit den Kindern und ihren Erzieherinnen die Bauarbeiten feierlich einzuleiten.

Gemeinsam mit dem beauftragten Unternehmen und dem für den Anbau verantwortlichen Architekt Albert Mengel aus Beltershausen sowie Uwe Hamatschek vom Fachbereich Bauen, Planen und Umwelt wurde der 1.Spatenstich vollzogen.

Natürlich hatten die Kinder ein Lied passend zu diesem Anlass vorbereitet und ihre kleinen Spaten in den Händen haltend sangen sie  fröhlich: „Hinter einem Bauzaun helfen wir ein Haus bauen.“

Architekt Albert Mengel bedankte sich bei der Gemeinde für den an ihn erteilten Auftrag und freute sich, dass nun bald auch die ganz Kleinen einen Krippenplatz in der Beltershäuser Kindertagesstätte bekommen werden.

„Der neue Anbau hat eine Größe von 70m²“, erklärte Mengel. Es entstehe ein Gruppenraum, ein Schlaf- und ein Sanitärraum. Zudem erhalte der Anbau eine blaue Holzverschalung, so der Architekt weiter. Parallel zu den Anbauarbeiten werde auch der Eingangsbereich der KITA erneuert.

Bis zu den Sommerferien soll dann der Rohbau fertig sein. Bezugsfertig ist der neue Kleinkinderkrippenplatz zum 01. Januar 2012.

Die Kosten belaufen sich auf rund 175 000 Euro, wovon die Gemeinde rund 166 000 Euro als Zuschuss von Kreis und Bund erhält.

Mit dem Anbau an die Kindertagestätte wird das Ziel, die Unter- Dreijährigen-Betreuung zu erweitern zügig umgesetzt: Die KITA Sonnenschein in Beltershausen-Frauenberg wird 2013 eine 4-gruppige Einrichtung mit 50 KITA-Plätzen und 20 Krippenplätzen sein. Über 35% der Kinder unter drei Jahren haben dann einen gesicherten Platz.

 

 

 


Zurück zur Startseite