Bürgerhaussanierung Beltershausen-Frauenberg

Freitag, 11. Februar 2011

Stuttgart 21 im Ebsdorfergrund nicht möglich
Am Dienstag, dem 08.02.2011 fand in Beltershausen eine Bürgerversammlung zum Thema „Bürgerhaussanierung“ statt. Bürgermeister Andreas Schulz hatte dazu alle Ortsbeiratsmitglieder, Gemeindevertreter, Vereinsvorsitzende, den Pfarrer und alle Beltershäuser und Frauenberger Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Gemeinsam mit den Bürgern und (späteren) Nutzern wurde beraten, wie die von der Gemeindevertretung beschlossenen 60.000 Euro für den III. Bauabschnitt eingesetzt werden sollen. Nach einer Sammlung der Ideen, einer Besichtigung aller noch vorhandenen Schwachstellen, entschied man sich für ein gemeinsames Vorgehen. Im Ergebnis können Werte von bis zu 100.000 Euro geschaffen werden, weil alle Beteiligten umfangreiche Eigenleistungen zusagten. Angefangen wird am 19.02.2011 mit einer umfangreichen Entrümpelungsaktion. Danach wird mit Unterstützung des Servicehofes der neue Freisitz großzügig erweitert und rechtzeitig vor der Frühlings- und Sommersaison soll eine Außenmöblierung angeschafft werden.

Der Bürgermeister und der Ortsvorsteher wollen das Bürgerhaus, das im I. und II. Bauabschnitt energetisch ertüchtigt und die Kegelbahngaststätte runderneuert wurde, neuen Nutzungen zuführen. Deshalb soll auch moderne Technik Einzug halten. Bis zu den großen Faschingsveranstaltungen soll der alte Backofen ersetzt und bis zu den Sommerferien das Bürgerbüro teilweise umgestaltet und ebenfalls neu genutzt werden. In die Gruppe, die die Eigenleistungen koordinieren, wurde Hans Block (OV), Robert Pfeffer (Beigeordneter), Erich Hahn und Christian Schneider (Hausmeister und Pächter) berufen. Gemeinsam mit der Gemeinde will man in Beltershausen-Frauenberg mehr für das Dorf erreichen und statt über die Köpfe der Bürger Planungen voranzutreiben, hat man sie in Beltershausen gemeinsam entwickelt.


Zurück zur Startseite