Gemeindehaushalt Ebsdorfergrund 2011 als Erster im Landkreis von der Kommunal- und Finanzaufsicht zur Umsetzung freigegeben

Montag, 31. Januar 2011

Mit der Veröffentlichung der Haushaltssatzung tritt der Gemeindehaushalt Ebsdorfergrund 2011 noch diese Woche in Kraft. Die Zeit einer vorläufigen Haushaltsführung in der Gemeinde betrug nur ein Monat und war damit die kürzeste im Landkreis. Jetzt kann der Ebsdorfergrund wieder uneingeschränkt wirtschaften und Investitionen, freiwillige Leistungen und neue Projekte angehen. Der Haushalt 2011 ist trotz herber Kürzungen des Landes Hessen im kommunalen Finanzausgleich ausgeglichen, die Gemeinde baut Schulden i. H. v. 270.000 Euro ab, braucht auf keine Rücklagenmittel zurückzugreifen, die für Zukunftsinvestitionen erhalten bleiben und senkt sogar die Müll- und Abwassergebühren.

Investitionsschwerpunkt der Gemeinde 2011 ist Beltershausen-Frauenberg. Trotz großem Sparzwang kann die Gemeinde 2011 150.000 Euro für den Erhalt der Gemeindestraßen ausgeben. Die Senkung der Müllgebühren hat die Gemeindeverwaltung mit ihrer Ausschreibung möglich gemacht. Die Abwassergebühren konnten wegen längerer Fristen bei der Eigenkontrollverordnung für die Gemeinde zu Gunsten der Gebührenzahler gesenkt werden. Auch wenn die Gemeinde aus eigenen Mitteln 2011 weniger investiert, ist das Gesamtinvestitionsvolumen mit über 15 Millionen Euro in die Infrastruktur und das Angebot als hoch zu betrachten. „Nicht immer muss eine Gemeinde selbst das Geld in die Hand nehmen, um etwas zu bezwecken“, so Bürgermeister Andreas Schulz, „ideal ist, wenn die Gemeinde mittels ihrer Planungen den Weg für private Investoren freimacht“. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen schafft im Ebsdorfergrund neue Möglichkeiten, ohne die die Fortentwicklung des Gemeinwesens so nicht möglich wäre.


Zurück zur Startseite